Wir trauern um Schwester Mechtild Bethge

Christus, der durch sein Leiden, Sterben und in seiner Auferstehung Hoffnung und Zukunft schenkt, rief in den Morgenstunden des 8. April Schwester Mechtild Bethge heim in sein Reich des Lichtes und des Friedens und vollendete ihr Leben in seiner Gnade.

Rund 25 Jahre war Schw. Mechtild als Pädagogin am Gymnasium Brede tätig. Viele der ehemaligen Schülerinnen werden sich gern an sie erinnern.

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus,

flog durch die stillen Lande,

als flöge sie nach Haus.

(Joseph von Eichendorff)