Bredenschulen bieten bunten Budenzauber

Schul- und Sommerfest mit Eröffnung der neuen Mensa am kommenden Freitag

Start frei für die neue Mensa: Am Freitag, 10. September 2010, wird das Bauprojekt der Bredenschulen gegen 16 Uhr feierlich eröffnet. Damit möglichst viele Gäste das neue Schmuckstück in Augenschein nehmen können, ist die Eröffnung in das Schul- und Sommerfest der Brede integriert, welches am selben Tag von 15 bis 22 Uhr stattfindet. Traditionell haben alle Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Brede am Vormittag des Schulfestes unterrichtsfrei, dafür besteht nachmittags von 15 bis 19 Uhr Anwesenheitspflicht.

Alle Klassen und Jahrgängen beteiligen sich am Festtag und haben schon vor den großen Ferien damit begonnen, attraktive Aktivitätenstände auf die Beine zu stellen: Bredenrallye, die Fotojagd „Wo hat es Klick gemacht?“, Luftballons rasieren, Speedstacking-Wettbewerb, Sing Star, Geisterbahn und ein Zirkus sind nur einige der nachmittäglichen Highlights, die auf dem gesamten Schulgelände zu finden sind. Der Erlös des Schulfestes wird – wie in der Vergangenheit – einerseits einem wohltätigen Zweck zugeführt, andererseits in der Schule verbleiben.

Der hohe Stellenwert der Musik am Gymnasium Brede wird während des Schul- und Sommerfestes ebenfalls deutlich: Die Big Band wird nachmittags mehrfach auftreten, in der Mensa spielt ein kleines Ensemble zur Kaffeezeit. Ab 19 Uhr ist im Spielkeller eine Disko in Betrieb und ab 18 Uhr werden einige Schülerbands auf dem Schulhof auftreten. Mit den beiden zuletzt genannten Angeboten möchte das Organisationsteam um Joachim Bischoff versuchen, den Interessen der Schülerinnen und Schüler noch stärker Rechnung zu tragen.

Die Oberstufenschüler werden neben dem Budenzauber ein Sportfest veranstalten, bei dem sich die Jahrgänge des Gymnasiums mit denen des Berufskollegs in verschiedenen Sportarten messen können. Um 19 Uhr erfolgt hier die mit Spannung erwartete Siegerehrung.

Die neue Mensa hat ihren Standort im alten Schülerinnenrefektorium des Mädcheninternats gefunden, welches die Brede vom Kloster angemietet hat: „Damit haben wir eine gute Lösung gefunden, die Verpflegung unserer Schülerinnen und Schüler, besonders aber die Übermittagsbetreuung, zu regeln“, stellt der Schulleiter des Gymnasiums Brede, Dr. Friedhelm Molitor, fest. 120 Schülerinnen und Schüler fänden gleichzeitig Platz, bei größerem Bedarf könne aber auch in zwei Schichten gegessen werden. Außerhalb der Mittagspause, die von 12 bis 12.45 Uhr vorgesehen ist, soll die neue Mensa der Oberstufe als Aufenthaltsraum zur Verfügung stehen.

Text: Kai Hasenbein