Tosender Applaus in der Aula

Premiere des Theaterstücks "Point of Death – Die Hölle wartet nicht" mit Bravur gemeistert

Mit großem Applaus und vielen Danksagungen verabschiedete sich der Literaturkurs der jetzigen 13 vom Abend der Premiere. Das unter der Leitung von Anne Drewes aufgeführte Stück „Point of Death – Die Hölle wartet nicht“ konnte mit viel Witz bei einer spannenden Story seine Zuschauer in den Bann ziehen.

Diese drehte sich rund um den Patienten Simon Cable, der eines Nachts mit schweren Magenschmerzen in ein Krankenhaus eingeliefert wird. Am nächsten Morgen stellt er fest, dass die Erinnerungen der letzten zwei Jahre seines Lebens aufgrund eines kurzweiligen Herzstillstandes fast vollkommen aus seinem Gedächtnis verschwunden sind. Auf der Suche nach der Vergangenheit bewegt er sich durch ein Netz von Intrigen, bei dem er kaum zwischen Realität und Fiktion unterscheiden kann.

Aufgeführt wurde die Premiere von Niklas Koch in der Rolle des Simon Cable, Philipp de Temple als Dr. Morris, Jonas Dähling als Dr. Morrisson, Luka Ahls als Schwester Charlisle, Maximilian Ridder als Pfleger Travis, Carla Böker als Anna Hathaway, Linda Michels als Claire, Tim Lüddecke als Travit, Jannik Wöstefeld als Peter und Benedikt Wiedemeier als Mr. Hanad, sowie Benjamin Hensel, Manuel Störmer, Lydia Weyrauch und Jonathan Szesny in der Technik.

Weitere Aufführungen finden jeweils am Sonntag, den 07. und 14. November um 19 Uhr in der Aula der Brede statt. » Weitere Informationen