„Dr. Jekyll und Mr. Hyde“: Letzte Aufführung am Dienstag, 12. Juli, um 19.30 Uhr!

 

Die Messlatte für dramaturgische Projekte an der Brede liegt traditionell in ansehnlicher Höhe. Der Literaturkurs 12 mit seiner Intendantin Sabine Teichert übersprang diese Hürde aber mit einem beherzten Satz locker und leicht. Die Premiere des Stückes „Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ am vergangenen Mittwoch reihte sich damit in die Galerie hochklassigen Schülertheaters an der Brede als jüngster Beitrag ebenbürtig ein.

Aus einer gleichmäßig starken Gesamtleistung stachen sicherlich die Hauptakteure Jan Willem Aarents (Dr. Henry Jekyll) und Erwin Sartisohn (Mr. Hyde) heraus, die mit perfekt einstudierten Positionswechseln die Illusion aufkommen ließen, man könne dem bemitleidenswerten Dr. Jekyll bei seinen quälenden Transformationen quasi zusehen. Beide gefielen auch mit ihrer feingliedrigen Gestik und Mimik, die die Auseinandersetzung des Wissenschaftlers mit seinem gefährlichen Tun wirkungsvoll unterstrichen. Ebenso eindrucksvoll kehrte Jan Willem auch die innere Befindlichkeit und Zerrissenheit des Dr. Jekyll in anspruchsvollen Monologen heraus. Sehr präsent und spielfreudig agierten zudem Leonie Tönies (Lady Jane Utterson) und Pia Gröne (Dr. Hastie Lanyon), die mit unterschiedlichen Reaktionen das mysteriöse Treiben im Labor der Dr. Jekyll begleiteten.

Wer die bisherigen Theaterabende verpasst hat, muss sich keineswegs grämen: Die letzte der drei Aufführungen findet am Dienstag, 12.07.2011, in der Aula der Brede in Brakel statt! Beginn ist um 19.30 Uhr, der Eintritt kostet für Schüler 3 € und für Erwachsene 5 €. Die Karten erhalten Sie im Sekretariat des Gymnasiums Brede und an der Abendkasse.

Die Intendanz weist darauf hin, dass das Stück erst ab 14 Jahren geeignet ist.

Fotos und Text: Kai Hasenbein