Für unsere Schüler: Tür in die IT-Welt ganz weit geöffnet

Kooperationsvereinbarung mit der Fujitsu Technology Solutions GmbH Paderborn unterzeichnet

Das beispielhafte Netzwerk, das die Verantwortlichen der Schulen der Brede im Bereich der Unternehmenskooperation zum Wohle und zur intensiven beruflichen Orientierung unserer Schülerinnen und Schüler ausgebaut haben, ist nun erneut um einen sehr starken Partner erweitert worden: Am Mittwoch, den 23. Mai 2012, unterzeichneten Dr. Friedhelm Molitor, Leiter der Schulen der Brede in Brakel, und Dieter Hagmaier, Leiter der Personalabteilung und Mitglied der Betriebsleitung der Fujitsu Technology Solutions GmbH in Paderborn (im Weiteren FTS genannt) im Beisein von Jürgen Behlke, Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Ostwestfalen zu Bielefeld, Lehrerinnen und Lehrern, Elternvertreterinnen und Elternvertretern sowie Schülerinnen und Schülern eine Vereinbarung über die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Ziel, interessierten Schülern und Schülerinnen die Tür in die IT-Welt zu öffnen.

„Das Unternehmen Fujitsu Ltd. hat weltweit 170.000 Beschäftigte, davon 5.500 allein in der FTS in Deutschland, mit Kundenbeziehungen in mehr als 100 Länder. Es ist das drittgrößte Unternehmen für globale IT-Services und der viertgrößte Anbieter von IT-Produkten, -Lösungen und -Services. Wir benötigen für die Zukunft verstärkt junge, hervorragend ausgebildete Nachwuchskräfte mit innovativen Ideen für ein solches Unternehmen“, so Dieter Hagmaier in einer kurzen Präsentation des Unternehmens.

Janine Schnurbus, Ausbildungskoordinatorin für den Standort Paderborn, stellte den Anwesenden die interessanten Berufsbilder vor, für die das Unternehmen Ausbildungsplätze anbietet. Schwerpunkt sind dabei, so Janine Schnurbus, die dualen Studiengänge, wie z.B. Bachelor of Arts in Business Administration (3,5 Jahre) inkl. der Ausbildung zum/zur Fachberater/-in Integrierte Systeme, darin eingeschlossen die IHK-Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/-in Systemintegration. Von besonderem Vorteil für die derzeitige Schülergeneration ist es, dass die FTS in den letzten Jahren die Anzahl der Ausbildungs- und Studienplätze deutlich erhöht hat.

„Durch diese Kooperation mit der Firma FTS wird unser Netzwerk an Unternehmenspartnerschaften im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung in Richtung IT-Technologie nochmals vertiefend ergänzt. Dadurch können wir unseren Schülerinnen und Schülern einen möglichst frühzeitigen und tiefen Einblick in Unternehmens- und Arbeitswelten bieten, um sie so gut wie möglich auf die richtige Studienwahl und damit auch Berufswahl vorzubereiten.“, so Dr. Friedhelm Molitor in seinen Erläuterungen zur Kooperation. Bereits im Dezember letzten Jahres hatten die Schulen der Brede mit dem Unternehmen connext communication GmbH Paderborn einen interessanten Kooperationspartner im Bereich IT-Technologie gewinnen können. Die Schülerinnen und Schüler sollen durch die Partnerschaft mit Unternehmen aus der Region schon während der Schulzeit Gelegenheit haben, möglichst viele Facetten und Anforderungen des Wirtschaftsalltags kennen zu lernen. Somit liegen die Kernpunkte einer solchen Kooperation darin, Zusammenhänge in der Wirtschaftswelt zu verdeutlichen, Berufsbilder zu erläutern, Praxisorientierung zu stärken und den Schülerinnen und Schülern die Erwartungen der Arbeitgeber an zukünftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bzw. Auszubildende näher zu bringen.

Das Unternehmen FTS bietet den Schülerinnen und Schülern der Brede nun die Chance durch Betriebs- oder auch Schnupperpraktika im Bereich der Hardware-, Software- und Netzwerktechnologie einen interessanten und qualifizierten Einblick in die Berufswelt zu erhalten. Weiterhin bot Dieter Hagmaier den anwesenden Schülerinnen und Schülern der Schulen der Brede an, Informationsveranstaltungen zur besseren Bewerbungsvorbereitung durchzuführen und auch Experten aus verschiedenen Abteilungen des Weltkonzerns nach Brakel zu senden, um den Schülerinnen und Schülern interessante Themengebiete, Aufgaben und Anforderungen der jeweiligen Abteilungen und Anforderungen an heutige Spitzenpositionen zu präsentieren. Zusätzlich betonte er, dass die FTS auch für Projekte mit Schülergruppen zu verschiedenen Themen im Bereich der IT-Technologie, wie z.B. im Bereich des Recyclings sowie vielen anderen Themenbereichen, offen ist. Diese können im Rahmen von außerschulischen Lernorten für Mittelstufenschülerinnen und -schüler oder auch in Form von Facharbeiten oder besonderen Leistungen für Oberstufenschülerinnen und -schüler Realität werden.

„All diese Aktivtäten und Angebote seitens der Schulen der Brede und der FTS sowie der anderen Kooperationspartner der Schule dienen einem möglichst nahtlosen Übergang zwischen Schule und Beruf und sind damit deutlicher Schwerpunkt in der Studien- und Berufswahlorientierung der Schule. Eine frühzeitige Beschäftigung mit diesem Themenfeld, breite Informationsangebote sowie individuelle Gespräche sind dabei von besonderer Bedeutung“, so Bärbel Lüttig, Lehrerin und verantwortliche Ansprechpartnerin im Bereich der Studien- und Berufswahlorientierung am Gymnasium Brede.