Let’s go… to Italy! „Different Cultures on European Stage“ in Neapel

Fünfköpfige Delegation der Schulen der Brede nahm am zweiten Treffen des aktuellen Comeniusprojekts teil

In der vergangenen Woche fuhren drei Schülerinnen der EF mit ihren Lehrerinnen Frau Curino-Rosa und Frau Kathmann nach Italien, um dort am zweiten Treffen des aktuell laufenden Comeniusprojektes teilzunehmen. Das Treffen stand diesmal unter dem Motto „I’m a responsible citizen and I know my rights“ („Ich bin ein verantwortungsvoller Bürger und kenne meine Rechte“).

Schon vor dem Besuch unserer Partnerschule in San Sebastiano al Vesuvio, in der Nähe von Neapel, haben sich alle teilnehmenden Schüler mit dem Motto auseinandergesetzt, indem Präsentationen über ein nationales Theaterstück erstellt wurden, in welchem es um Menschen geht, die sich verantwortungsvoll verhalten und sich für ihre oder die Rechte anderer einsetzen. In Italien durften wir dann erfahren, dass es in jedem Land ein passendes Beispiel gab – vom antiken, griechischen Stück „Die Vögel“ von Aristophanes bis zum modernen bulgarischen Drama „The mousy king“.

Auch in den einstudierten Sketchen, die am Ende der Woche auf der Bühne präsentiert wurden, zeigte sich die Relevanz dieses Themas, denn in vielen Alltagssituationen gelingt es Menschen, etwas zu erreichen, wenn sie ihre Rechte kennen und sie einfordern. Dies kann beispielsweise der Einsatz Jugendlicher für einen Skatepark sein, wie es sich die bulgarischen Schülerinnen überlegt haben, oder die Auseinandersetzung mit verschiedenen kulturellen und religiösen Gesetzen.

Natürlich gehört zu einem Comeniusprojekt auch immer das Kennenlernen des Partnerlandes. Neben einem internationalen Mittagessen, zu dem jedes der Partnerländer typisches Essen mitgebracht hatte, standen ein Besuch Pompejis und zwei Fahrten ins Stadtzentrum mit der Besichtigung verschiedener Theatergebäude Neapels auf dem Programm. Manche Schüler hatten auch die Gelegenheit, den nahegelegenen Vesuv zu erkunden.

Wir sind sicher, dass alle eine schöne Zeit hatten, und wir wissen, dass ein Zusammentreffen und die Zusammenarbeit so viel verschiedener europäischer Nationen eine ganz besondere Erfahrung sind.

Weitere Informationen sind auf der Homepage des Projektes zu finden:

http://www.differentcultures.eu/

Stefanie Kathmann

„Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.”