Unschädlichkeit der Wasserpfeife ist nur eine Illusion

Dr. Paßmann gab Sechstklässlern Informationen über Gefahren des Rauchens

„Dass Rauchen nicht gesund ist, weiß doch jedes Kind – auch die Kinder der Jahrgangsstufe 6 unserer Schule. Aber warum sollte man nicht rauchen?“ Diese Frage stellte provokativ Frau Dr. Paßmann, ortsansässige Allgemeinmedizinerin und Palliativmedizinerin aus Brakel, und gab dann im Rahmen eines Vortrages umfangreich Auskunft über das Thema „Rauchen“.

Die Medizinerin unterstrich, dass nicht nur das Rauchen von Zigaretten schädlich ist, sondern auch das Rauchen einer Wasserpfeife. Durch nachvollziehbare Vergleiche, z.B. dass niemand gerne an einer Batterie lutscht oder in Autoabgasen sitzt, veranschaulichte sie jeder Schülerin und jedem Schüler die Gefahren des Rauchens. Sie machte klar, dass niemand, der dies weiß, rauchen möchte. Besonders beeindruckt war die Klasse 6a davon, wie groß der wirtschaftliche Faktor ist, der bislang ein generelles Verbot des Rauchens verhindert.

Durch die Information und das nachfolgende Gespräch wurde von Frau Dr. Paßmann sehr deutlich gemacht, welchen Schaden man sich selbst, aber auch allen Passivrauchern zufügt, denn selbst die schwelende Zigarette oder die Ablagerungen in der Kleidung können schädlich wirken und häufig das Krankheitsbild Raucherkrebs hervorrufen.

Wir danken Frau Dr. Paßmann herzlich für diese umfangreiche und lehrreiche Aufklärung!

 Sarah Ch. Koch (Text und Fotos)

[Galerie nicht gefunden]