„Mögen Sie bei Ihrer Arbeit stets auf ein Lächeln stoßen“

Offizielle Einführung der neuen stellvertretenden Schulleiterin Bärbel Lüttig am vergangenen Mittwoch

An die Lehrerkonferenz am vergangenen Mittwoch schloss sich eine kleine Feierstunde an, denn es galt die offizielle Einführung unserer langjährigen Kollegin Bärbel Lüttig als nunmehr auch stellvertretende Schulleiterin der Schulen der Brede zu feiern. Zu diesem Anlass war Frau Eva Jansen, Leiterin der Abteilung "Katholische Schulen in freier Trägerschaft" im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn, nach Brakel gekommen.

Frau Jansen überbrachte den Dank und die herzlichen Glückwünsche des Schulträgers und würdigte insbesondere auch die bisherige Arbeit von Frau Lüttig unter anderem beim Aufbau der Berufsberatung. Sie sei eine außerordentlich tatkräftige Kollegin; stets habe ihre Tür für die Sorgen und Anliegen der Schülerinnen und Schüler offen gestanden. Ebenso sei auch jedes Lächeln der Seele das Ergebnis einer geöffneten Türe. Und genau das war auch der Wunsch von Frau Jansen an Frau Lüttig in ihrem Glückwunsch: dass sie bei all ihrer sicher nicht immer leichten Arbeit stets auf ein Lächeln stoßen möge. Frau Lüttig dankte für das Vertrauen, das ihr entgegen gebracht wurde. Sie freue sich auf die Aufgabe, die sie nun übernommen habe. Auch in Zukunft sei ihr eine offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Kollegium der Schule ganz wichtig.

Herzliche Glückwünsche gab es auch für Reinhard Dittrich, der schon vor einigen Monaten als Nachfolger von Hubertus Roland das Amt das Abteilungsleiters des Berufskollegs Brede übernommen hatte. Frau Jansen würdigte ihn als einen Mann, der stets verlässlich hinter den Anliegen des Berufskollegs als Teil der Schulen der Brede stehe.

Schulleiter Matthias Koch bedankte sich bei Frau Lüttig ebenso wie bei Herrn Dittrich für die bisherige sehr gute Zusammenarbeit und wünschte den beiden viel Kraft und Gottes Segen. Bei einer anschließenden kleinen Feierstunde gab es auch für die Kolleginnen und Kollegen Gelegenheit, ihre Glückwünsche zu überbringen.

Text: Matthias Koch

Foto: Kai Hasenbein