Vier Bredenschüler produzierten „Ausbildungsfilm“ für die Stadt Höxter

Wer Jugendliche für etwas begeistern möchte, der sollte doch am besten Jugendliche fragen, wie das funktionieren könnte, oder? Dieses einleuchtende Konzept verfolgt nun die Stadt Höxter mit ihrem neuen "Ausbildungsfilm". Produziert wurde dieser von den vier Bredenschülern Paul Schiefelbein, Lennart Waldeyer, Julian Mischer und Julian Bonefeld.

Als der Achtminüter am vergangenen Mittwoch in der Höxteraner Stadtverwaltung vorgestellt wurde, waren sich alle anwesenden Schul- und Stadtvertreter einig: Der Film hat Bestnoten verdient und präsentiert sich mit einer tollen  Mischung aus Humor und Info. Allerbeste Voraussetzungen also, um junge Menschen für die Ausbildungsmöglichkeiten der Stadt Höxter zu interessieren.

Obschon die vier Filmemacher noch relativ jung an Jahren sind, können sie bislang ein sehr eindrucksvolles Portfolio vorlegen: In bleibender Erinnerung sind der Beitrag der Gruppe zum Projekt „Respekt 361 Grad“ oder die filmische Unterstützung der verschiedenen Festakte im vergangenen Sommer. Auch den Verantwortlichen der Stadt Höxter ist das Talent der vier Schüler nicht verborgen geblieben, und so kam es zur Zusammenarbeit mit der Kommune.

Völlig selbstständig bereiteten sie ein Konzept vor, rekrutierten Schauspieler und Statisten, kümmerten sich um Drehtage und Ausrüstung, produzierten aufwändig am Computer nach. Große Teile der notwendigen Ausrüstung stellten dabei die Schulen der Brede zur Verfügung: Die Schüler arbeiteten sowohl mit dem hochwertigen HD-Camcorder der Schule als auch mit dem frisch beschafften Kamerakran des neuen Videokanals der Brede „B-TV“.

Liebe Schüler, wir sind sehr gespannt darauf, was wir in den kommenden Jahren von euch noch sehen und hören werden! Weiter so!

Text und Foto: Kai Hasenbein

LINK zum Film