53 Schülerinnen und Schüler freuen sich über bestandene DELF-Prüfung

Gesamte Französisch-Fachschaft in die intensiven Vorbereitungen involviert

Hinter der Abkürzung DELF verbirgt sich die französische Bezeichnung „Diplôme d’Etudes en Langue Française“. Das ist ein Sprachdiplom, das vom französischen Bildungsministerium in vier Niveaustufen (A1-B2) vergeben wird. Schülern, die eine DELF-Prüfung mit dem Niveau B2 absolviert haben, wird der Zugang an französischen Universitäten ohne zusätzliche Sprachprüfung ermöglicht. Doch die Vorteile der DELF-Prüfung für Schüler, die diesen Weg später nicht gehen, liegen ebenso auf der Hand: Die Bezeichnung der Niveaustufen wird international anerkannt. Der Erwerb eines DELF-Zertifikats kann daher bei späteren Bewerbungen durchaus von Vorteil sein, insbesondere in Branchen, in denen Sprachkenntnisse gefragt sind.

Die wichtigste Erfahrung war aber für die meisten Schüler wohl, dass das Mündliche die Hälfte der Prüfung ausmachte. So lag auch in der Vorbereitung der Schwerpunkt auf dem Sprechen und dem Hörverstehen, das für Schüler im Französischen oft eine besondere Herausforderung darstellt. In den zumeist kleinen DELF-AGs wurde viel Französisch gesprochen, da jeder Schüler eine 10-20minütige mündliche Prüfung vor französischen Muttersprachlern absolvieren musste. Diese fand am Pelizäus-Gymnasium in Paderborn statt. Die schriftliche Prüfung und das Hörverstehen wurden am Gymnasium Brede durchgeführt und zur zentralen Korrektur an das Institut français nach Köln geschickt. Es wurden Prüfungen in allen vier Niveaustufen abgelegt.

Aufgrund der sich über die Jahrgangsstufen 7, 9, 10 und 11 erstreckenden Anzahl der Teilnehmer war die gesamte Französisch-Fachschaft in die Vorbereitungen involviert. Alle erinnern sich rückblickend noch gut an die Aufregung, die jeder bei dem ersten Prüfungsteil, der mündlichen Prüfung am Pelizäus-Gymnasium in Paderborn verspürte. Die Erleichterung dürfte jetzt, da die Ergebnisse eingetroffen sind, umso größer sein. Fast alle Schülerinnen und Schüler haben mit guten bis sehr guten Leistungen abgeschlossen.

Zum Foto: Die Absolventen der DELF-Prüfung mit ihren Lehrerinnen und Lehrern (von links) Frau Seemann, Frau Seehase und Herrn Blumenthal (nicht im Bild: Frau Drewes, Frau Ellerbrock, Frau Niebecker und einige am China-Austausch beteiligten Schüler).

Text: Christiane Seehase

Foto: Karin Ahle