Unser Gymnasium grüßt als Stadtmeister, unsere Realschule als Vizemeister

Fußballstadtmeisterschaften der Wettkampfklasse III ausgetragen

Das Gymnasium Brede gewann am heutigen Freitagvormittag die Fußballstadtmeisterschaften in der Wettkampfklasse III und zog damit in die nächste Runde um die Kreismeisterschaft ein. Im Finale waren die Realschule Brede und das Gymnasium Brede unter sich.

FubaGymnasium Brede – Geschwister-Scholl-Hauptschule 7:0
Im ersten Spiel standen sich das Gymnasium Brede und die Geschwister-Scholl-Hauptschule aus Brakel gegenüber. Bereits nach drei Minuten ließ der wieselflinke Yannik Balke keinen Zweifel daran, wer im Brakeler Thermoglas-Stadion den Ton angeben sollte, und erzielt das 1:0. Für einen regelrechten Urknall sorgte in der 9. Spielminute Paul Atuahene und hämmerte aus 30 Metern den Ball in die Netzmaschen – 2:0. Zwei Zeigerumdrehungen später zirkelte der unermüdliche Nico Stiewe per Freistoß denn Ball über die Mauer unhaltbar ins gegnerische Tor. Henri Rochell war es in der 15. und 32. Minute, der mit seinem Goalgetter-Instinkt goldrichtig stand und auf 6:0 erhöhte. Zwischenzeitlich trug sich auch der technisch versierte Enrico Frank in die Torschützenliste ein. Den Abschluss zum 7:0-Endstand setzte erneut Yannik Balke in der 33. Spielminute. Der eingewechselte Michel Isaak hätte durchaus noch mit zwei weiteren Treffen seine tolle Leistung belohnen können, doch scheiterte zweimal glücklos am Pfosten. Somit stand der erste Finalteilnehmer fest.
Realschule Brede – Geschwister-Scholl-Hauptschule 3:1
Bemerkenswert bei dem ersten Auftritt der Realschule Brede ist, dass die komplette Mannschaft der Realschule ausnahmslos aus Spielern der Klasse 7R bestand, welches den tollen Zusammenhalt und sportlichen Charakter der Klasse unterstreicht. Doch dieses Aufeinandertreffen sollte sich über weite Strecken ausgeglichener gestalten. Das erste Tor erzielte dann aber Marcel Weber, der nach einem tollen Sololauf von Felix Grawe mustergültig bedient wurde und zum 1:0 in die Maschen traf. Kurze Zeit später musste Keeper Jan Vagedes, der sich immer wieder mit tollen Paraden auszeichnete, hinter sich greifen. Die Schlussoffensive der 7R hatte es dann aber in sich. Der pfeilschnelle Moritz Krämer und der Dauerbrenner Lukas Hildebrandt brachten ihre Mannschaft wieder in Führung und sorgten für den 3:1-Endstand und das Traumfinale Gymnasium Brede gegen die Realschule Brede zur Freude von Breden-Coach Boris Hartmann.
Gymnasium Brede – Realschule Brede 6:0
Noch etwas entkräftet aus dem Duell mit der Hauptschule trat die 7R dann gegen das Gymnasium an. Die Realschüler erhofften sich eine Minimalchance und wollten das Spiel möglichst lange ausgeglichen gestalten. Doch der doppelte Stadtmeister_Gym_RealAbwehrriegel der Realschule konnte schon nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr geknackt werden. Eine zu kurze Abwehr landete direkt vor den Füßen von Yannik Balke, der den Ball völlig humorlos aus 20 Metern in das Tor drosch. Im Anschluss ließ sich die Realschule den Gegentreffer nicht anmerken und sowohl Jan Vagedes, als auch der in der Halbzeit eingewechselte Marcel Weber, parierten einige Chancen mit tollen Paraden und hielten ihre Mannschaft zumindest vom Ergebnis her im Spiel. In der 33. Minute machte Nico Stiewe alle Chancen der Realschüler zunichte. Er behielt vor Keeper Weber einen kühlen Kopf und netzte zur 2:0-Führung ein. Gegenwehr seitens der Realschule war jetzt nicht mehr vorhanden und somit konnten Tobias Decker, Michel Isaak, Tim Wetzler und Enrico Frank auf 6:0 erhöhen. Der Torwächter des Gymnasiums, Jan-Gerrit Müller, der stets hellwach die gegnerischen Vorstöße in Neuer-Manier entschärfte, hatte nach Wechsel mit Tim Wetzler auch noch eine Möglichkeit auf dem Fuß. Aber er schaffte es leider nicht, seine hervorragende Leistung im Tor mit einem eigenen Törchen zu krönen.
Das Gymnasium der Brede zieht somit völlig verdient in die nächste Runde der Kreismeisterschaften ein.
Boris Hartmann