Intensive Auseinandersetzung mit der Schul- und Heimatstadt

„Brakel im Blickfeld“: Am 8. Dezember sind Eltern, Schüler und Kollegen herzlich ins Pfarrhaus eingeladen

Zu diesem Thema stellen im Dezember 2014 im Rahmen der Ausstellung „Kunst im Pfarrhaus“ von Pastor Wilhelm Koch die Jahrgänge 7, 9, EF, Q1 und Q2 der Schulen der Brede ihre im Kunstunterricht entstandenen Bilder aus. Mehrere Wochen hatten sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit der Stadt Brakel künstlerisch auseinandergesetzt. Zeichnerisch, malerisch, fotografisch und plastisch setzen sie den Ort in Szene und bieten dem Betrachter einen vielseitigen Blick auf ihre Schul- und Heimatstadt.

Plakat DialogeIn den einzelnen Klassen bzw. Kursen kristallisierten sich im Laufe der Unterrichtsreihe unterschiedliche Schwerpunkte heraus: So rücken einige Bilder die Architektur der Stadt in den Vordergrund, andere wiederum beziehen sich auf das alltägliche Leben der Menschen oder aber inszenieren Brakel bei Nacht. Begleitet wurde das Projekt von den Kunstlehrern Karin Ahle, Arnold Bröker, Maria Frese und Alexa Mönnikes.

Im Anschluss an den Dankgottesdienst zum Ende des Kirchenjahres wurde die Ausstellung bereits am vergangenen Freitag feierlich eröffnet. Die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler stießen an diesem Abend auf äußerst positive Resonanz, teilweise äußerten die Besucher sogar ihr Kaufinteresse.

Aber natürlich sollen auch die Eltern, Schüler und Kollegen die Möglichkeit haben, die Ausstellung zu besuchen: Am Montag, 8. Dezember 2014, sind alle Interessierten herzlich um 19 Uhr in das Pfarrhaus eingeladen!

Wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch!

Maria Frese