Die Freundschaft zum Nachbarland Frankreich einen Schultag lang gefeiert

Am 22. Januar 1963 unterzeichneten Charles de Gaulle und Konrad Adenauer den sogenannten „Elysée-Vertrag“, der den Grundstein für eine intensive deutsch-französische Kooperation sowie für die Entwicklung einer besonderen Freundschaft zwischen den beiden Ländern legte. Anlässlich des deutsch-französischen Tages am vergangenen Donnerstag standen auch an der Brede Frankreich und die französische Sprache im Fokus: Im geschmückten Wintergarten konnten die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen bei passender Musik in französischen Büchern, Comics und Zeitschriften blättern, original französische „Carambar“-Bonbons probieren und an einem Quiz teilnehmen. Auch die Cafeteria präsentierte sich in „bleu-blanc-rouge“ und mit „Croque monsieur“ statt Käse-Schinken-Sandwich. DieFranzösischkurse der 6R und 7R halfen bei der thematischen Dekoration – merci!

Die per Los bestimmten Gewinnerinnen des Quiz‘, Estella Ischen, Cora Fricke (beide 7R) und Frederike Flake (Q2) freuen sich über französische Lektüre. Auch im nächsten Jahr soll der 22. Januar wieder der deutsch-französischen Freundschaft gewidmet sein und mit verschiedenen Aktionen Interesse und Begeisterung für unser Nachbarland wecken. A bientôt!

Text: Ida Tewes; Fotos: Elisabeth Zurhove