EF-Projekt „Herausforderung“ startet im Mai an unserer Schule

„Das 21. Jahrhundert braucht eine Vielfalt von Talenten und Persönlichkeiten. Es braucht ebenso außergewöhnliche Individuen, die für jede Gesellschaft unverzichtbar sind. Es ist daher wichtig, jungen Menschen so oft wie möglich die Gelegenheit zu geben, zu entdecken und zu experimentieren – ästhetisch, sportlich, wissenschaftlich, kulturell und sozial“, heißt es auf der Homepage der Evangelischen Schule Berlin Zentrum. Angeregt durch diese Leitsätze und das darauf aufbauende Projekt „Herausforderung“, in dem Schüler sich innerhalb einer Gruppe ihre ganz persönlichen und sie herausfordernden Ziele setzen, die sie dann in einer Projektwoche außerhalb des Schulgeländes umsetzen, haben sich auch die Stufensprecher unseres EF-Jahrgangs gefragt, was eine echte Herausforderung sein könnte.

Einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern soll nun die Möglichkeit eröffnet werden, eine Strecke von Bremen nach Brakel unter besonderen Bedingungen mit dem Fahrrad zurückzulegen. Hierbei sollen alltags- und lebensnah verschiedenste Fähigkeiten wie Selbstständigkeit, soziales Handeln, Flexibilität, Organisations- und Planungsfähigkeit sowie Konfliktfähigkeit herausgefordert und gefördert werden.

Die Teilnehmer müssen die Route vor bzw. während der Fahrt ohne moderne Medien (nur Karte u. Kompass) selbstständig erarbeiten. Zur Verfügung stehen ihnen Startproviant, Zelte, 5 € pro Person je Tag, Bahntickets nach Bremen und Büroklammern als Tauschobjekte. Ein verkehrstaugliches Fahrrad muss von den teilnehmenden Schülern selbst gestellt werden.

Herr Günther, der ein ähnliches Projekt bereits im Studium durchgeführt hat, wird als Referendar unserer Schule die Fahrt begleiten, darf aber nur in dringenden Situationen eingreifen, da die Gruppe die Tour eigenständig planen, organisieren und Konfliktsituationen selbstständig lösen soll. (Grundsätzlich besteht jedoch zu jeder Zeit die Möglichkeit, die Tour abzubrechen.)

Das Projekt teilt sich auf in eine Vorbereitungs-, Durchführungs- und Nachbereitungsphase. In der Vorbereitungsphase lernen sich die Gruppenmitglieder kennen und erarbeiten wichtige Grundlagen für die Radtour (z.B. Fahrrad flicken, Karte lesen, wichtige Verkehrsregeln…). Zudem werden Aufgabenbereiche erstellt und definiert (z.B. Zeitmanager, Finanzmanager, Krisenmager,,,), für die jeweils ein Gruppenmitglied während der Tour verantwortlich ist. Die Fahrradtour selbst soll beispielsweise in Form von Film, Fotos und einem Tagebuch, welches die Erfahrungen dokumentiert und die oben angesprochenen Kompetenzen reflektiert, begleitet werden. Das entstandene Material wird in der Nachbereitungsphase ausgewertet und kann für die abschließende Präsentation genutzt werden.

Bei vollständiger und erfolgreicher Teilnahme an dem Projekt kann die Schülerin/der Schüler den Kompetenznachweis Kultur erwerben. Was das ist, erfahrt ihr bald auf unserer Homepage!

Danke für die bereits eingetroffenen Bewerbungen!

Weitere SEDCARDs sind für euch im Sekretariat hinterlegt. Anmeldeschluss ist der 20. März 2015! Bitte gebt die SEDCARD bei euren Jahrgangsstufensprechern oder bei Frau Frese ab!

Maria Frese