Für viele Mittagspausen voller Sportmöglichkeiten

13 neue Sporthelfer und -helferinnen an den Schulen der Brede

Zum vierten Mal fand im vergangenen Schuljahr unter der Leitung der Sportlehrer Bettina Riese-Schwarzer und Bernd Övermöhle ein Ausbildungslehrgang zum Sporthelfer statt, an dem  13 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums und der Realschule mit Engagement teilnahmen. Sie werden nun zusammen mit den älteren Sporthelfern dafür sorgen, dass auch weiterhin an der Brede in der Mittagspause viele Sportmöglichkeiten angeboten werden können.

Sporthelfer 2015Auf dem Foto sind zu sehen:

Untere Reihe von links: Herr Övermöhle, Theresa-M. Oesselke, Kim Homisse, Leonie Rochell, Jule Mende, Milena Hoffmann, Laura Kirsch, Frau Riese-Schwarzer.

Obere Reihe von links: Maximilian Tenge, Lennart Marx, Mathis Tittel, Till Hans, Lukas Bierbüsse, Justinian Pelletier. Nicht auf dem Foto: Julia Temme.

P1080744Im vergangenen Schuljahr wurden die Sporthelfer der Schulen der Brede außerdem für ihren Einsatz ausgezeichnet: Petra Huppert-Buch vom Kreissportbund Höxter übergab zusammen mit Reiner Stuhldreyer als Vertreter für die Bezirksregierung Detmold einen Ballsack an Jana Schulz, die diese stellvertretend für alle Sporthelfer zusammen mit den Sportlehrern entgegennahm (siehe Foto rechts). Mit der Übergabe von Ballsäcken wollten die Träger des Sporthelfer-Programms, zu denen u. a. das Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW, das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW und die Sportjugend NRW zählen, die Schulen belohnen, die das Sporthelferprogramm nicht nur in ihrem Schulprogramm verankert haben, sondern dieses auch aktiv durch die regelmäßige Ausbildung weiterer Sporthelfer und die enge Zusammenarbeit mit ortsansässigen Sportvereinen unterstützen.

Text: Bettina Riese-Schwarzer; Foto (1): Kai Hasenbein