Paris, diversité dans l’unité – plus que la ville de l’amour

Ausstellung über Paris erst im Wintergarten, später in den Fluren des A-Gebäudes

 

Stadt der Liebe, Eiffelturm und die Mona-Lisa… Das ist es, woran viele Menschen denken, wenn sie «Paris» hören. Die Schüler des Französischkurses der Q1, geleitet von Herrn Blumenthal, zeigen mit ihrer Ausstellung über Paris die tatsächliche Vielfalt der allseits bekannten Stadt der Liebe. Denn ob Künstlerviertel oder Einkaufspassagen: Paris hat deutlich mehr zu bieten, als lediglich den Eiffelturm oder den Louvre. Das zeigen uns die jungen Frankreichenthusiasten in ihrem „Atelier“, welches die Pariser Vielseitigkeit verteilt auf bunten «affiches» zeigt. Hier haben die Schüler in Zweiergruppen über von ihnen gewählte Stadtviertel, «quartiers», nachgeforscht und ihre Ergebnisse auf farbenfrohen Plakaten dargestellt. Außerdem haben sie die in ihren jeweiligen Stadtvierteln bekanntesten Sehenswürdigkeiten, «monuments», sowie kulturelle oder geschichtliche Daten herausgearbeitet, um das – sogar in den einzelnen Stadtvierteln – große Spektrum der Stadt zu veranschaulichen. Selbst die Schüler und Schülerinnen waren erstaunt, wie vielfältig eine einzige Stadt sein kann. Paris bietet eine unglaubliche Vielfalt in der Einheit.

Im Flur des A-Gebäudes ist die Ausstellung der engagierten Schüler nach Abbau der Polizeiausstellung zu besichtigen. Bis dahin ist sie im Wintergarten aufgebaut.

Text: Moritz Zwilling, Q1