Acht Gäste diskutieren zu einem Thema, das uns täglich beschäftigt

„Breden-Reden“: Podiumsdiskussion zum Thema „Flüchtlinge“ am 28. Januar 2016

  "Flüchtlinge“ begegnen uns seit Monaten jeden Tag: als Menschen auf der Straße, als Thema in den Medien. Von einer deutschen „Willkommenskultur“ ist die Rede, aber auch die Zahl der Anschläge auf Flüchtlingsheime wächst. Die einen fürchten eine Überfremdung Deutschlands, die anderen sehen in den Flüchtlingen ein wertvolles Kapital für die deutsche Wirtschaft. Für viele ist es einfach selbstverständlich, dass Menschen in Not geholfen werden muss.

Was aber bedeutet die stetig wachsende Anzahl von Flüchtlingen konkret? Welche Auswirkungen hat sie für uns im Kreis Höxter? Beleben Flüchtlinge tatsächlich den Arbeitsmarkt? Bewahren sie Schulen vor der Schließung? Wie können sie am besten integriert werden?

Um diese und andere Fragen soll es bei der Podiumsdiskussion gehen, die am Donnerstag, dem 28. Januar 2015, von 13 bis 15 Uhr in der Aula der Brede stattfindet.

Moderiert wird die Diskussion von Schülern der Q1, als Gäste sind geladen:

  • Rainer Vidal, Bürgermeister von Nieheim
  • Gertrud Bouzaima, Betreuungskraft für die der Stadt Brakel zugewiesenen Flüchtlinge
  • Belinda Jungblut, seit vielen Jahren im Asylkreis Bad Driburg aktiv
  • Verena Homburg, Agentur für Arbeit, Höxter
  • Ralf Hüther, Regionaldirektor der AOK NORDWEST
  • Udo Wiemann, Kreisgeschäftsführer des Bundesverbandes Mittelständische Wirtschaft
  • Mamadu, ein afrikanischer Flüchtling

An der Veranstaltung nehmen verpflichtend teil:

  • die gesamte Q1
  • die G11 des Beruflichen Gymnasiums
  • die Philosophiekurse der EF
  • der SoWi-Kurs der Q2
  • die beiden Erdkunde-LK der Q2

Für weitere interessierte Kurse ist in der Aula noch Platz vorhanden. Interessierte Eltern und Kollegen sind bei den Breden-Reden jederzeit herzlich willkommen.

Dr. Martina Aufenanger