Julian Gonzales-Romo (9a) hat sich für die Finalrunde qualifiziert

Hervorragendes Ergebnis in der 2. Runde des Wettbewerbs „Chemie – die stimmt“

Für Julian Gonzales-Romo war der vergangene Mittwoch kein gewöhnlicher Schultag: In der Frühe ging es mit dem Zug nach Münster zur 2. Runde des Wettbewerbs „Chemie – die stimmt“, einer Chemie-Olympiade für Schülerinnen der Jahrgangsstufen 9 und 10.

Die 2. Runde fand auf Landesebene statt. Je 30 der besten Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 9 und 10 (EF) waren zu einer dreistündigen Klausur im Hörsaal C1 im Chemischen Institut der Uni Münster eingeladen. Sie hatten in der ersten Runde – einer Reihe von Aufgaben, die zuhause erledigt werden musste – die höchsten Punktzahlen erhalten.

Zwischen Klausur und Siegerehrung gab es für alle Teilnehmer noch ein interessantes Rahmenprogramm: Nach einem Mittagessen in der Mensa hielten einige Doktoranden einen Experimentalvortrag: Angelehnt an eine „Sicherheitsbelehrung“ ließen sie es in diversen Experimenten krachen – von brennbaren Flüssigkeiten und Metallbränden über Staubexplosionen bis zur Knallgasprobe blieben keine Wünsche offen. Die begleitenden Lehrer hatten zwischenzeitlich die Klausuren korrigiert.

Bei der abschließenden Siegerehrung erhielt Julian in der Jahrgangsstunde 9 den 3. Preis und ist damit qualifiziert für die 3. und letzte Runde in Merseburg.

Der nächste Wettbewerb „Chemie – die stimmt!“ beginnt im nächsten Schuljahr. Angesprochen sind alle chemiebegeisterten Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10. Das Organisationskomitee plant derzeit, den Wettbewerb auch schon für den Jahrgang 8 anzubieten – da würden wir dann rechtzeitig informieren.

Text: Michael Pott