Video soll auf die Notlage der Erdbebenopfer aufmerksam machen

Hannah Müller (Q1) bittet um Unterstützung für Hilfsprojekt in Ecuador

Vor einigen Tagen erreichte uns eine Email unserer Schülerin Hannah Müller (Q1), die derzeit ein Auslandsjahr in Ecuador absolviert. Hannah bittet darin um Unterstützung für ein Hilfsprojekt, für welches sie gemeinsam mit anderen Austauschschülerinnen und -schülern ehrenamtlich arbeitet. Lesen Sie hier ihren Brief an unsere Schulleitung:

Wie sie vielleicht aus den Nachrichten schon mitbekommen haben, gab es hier in Ecuador, wo ich gerade mein Auslandsjahr verbringe, am vergangenen Sonntag ein Erdbeben der Stärke 7.8. Dabei sind bis jetzt schon mehr als 500 Leute gestorben und über 2.000 verletzt worden. Diese Zahl wird auch noch weiterhin steigen, da die Helfer noch immer nach Vermissten suchen. Natürlich haben auch viele Leute ihr Zuhause verloren und damit auch alles, was in ihren Häusern war. Um den Menschen zu helfen, bin ich mit meinen Freunden vom AFS und Rotary in einer Spendenannahmestelle von Rotary aktiv. Wir sortieren und verladen dort die Spenden, die dann in großen LKW Richtung Norden geschickt werden. Wir versuchen alles, um den Leuten da irgendwie helfen zu können, doch merken wir, dass das nicht reicht, deswegen habe ich mich mit anderen Austauschschülern zusammengesetzt und ein Video gedreht, um noch mehr Menschen darauf aufmerksam zu machen, weil wir auch aus Deutschland gehört haben, dass das Thema schon nahezu wieder aus den Medien verschwunden ist. Doch hier ist das Thema noch lange nicht vorbei und wir brauchen weiterhin jede kleine Hilfe. Herzlichen Dank!“