„Alice im Wunderland“: Theater-AG inszeniert erstes Stück

Die Premiere erfolgt am Freitag, 13. Mai, um 19 Uhr in der Aula

„Komisch, eben war doch alles noch ganz normal.“ Aber da hatte Alice auch noch kein weißes Kaninchen gesehen. Ein Kaninchen, das sprechen kann! Weil sie sich in der langweiligen Welt, in der alle erwachsen und reif sein wollen, nicht wohl fühlt, folgt sie ihm ins Wunderland, wo alles anders ist und gar nicht mehr normal. Dort trinkt sie Tee mit dem Hutmacher, philosophiert mit Humpty-Dumpty und lernt die Herzogin kennen. Doch Alice muss sich in Acht nehmen: Die böse, mächtige und hysterische Herz-Königin hat es nicht nur auf einige Bewohner des phantastischen Landes, sondern auch auf sie abgesehen. Wird sie dieses Abenteuer bestehen?

Plakat_Alice

Komm mit auf eine spannende Reise zwischen Traum und Wirklichkeit und lerne mit Alice die Bewohner des Wunderlandes kennen! Die Aufführung des Stückes findet am Freitag, 13.05.2016, um 19.00 Uhr in der Aula der Schulen der Brede statt. Die Eintrittspreise betragen 3 € für Erwachsene und 2 € für Kinder und Schüler. Inszeniert wurde das Spiel von der in diesem Schuljahr neu gebildeten Mittelstufen-Theater-AG unter der Leitung von Schülerinnen und Schülern aus der Q1.

Text: Judith Fromme, Pauline Zimmermann, Lennart Waldeyer (Q1)

Foto: Kai Hasenbein