31 Heliumballons mit Wünschen in den Himmel steigen lassen

Teamgeist und Vertrauen: Mehrtägiges Klassenprojekt der 8R in Hardehausen

„Klassengemeinschaftstage – was ist das denn?“Die Klassengemeinschaftstage sind eine Art mehrtägiges Klassenprojekt. Sie fanden für die Klasse 8R Anfang November in Hardehausen statt. Die Tage sollten die Klasse stärken und vor allem darin Orientierung geben, wie die Klasse als Gemeinschaft noch stärker zusammenwachsen kann. Der erste Schritt hierfür ist natürlich der gegenseitige Respekt. Zudem besitzt jeder einzelne Schüler Fähigkeiten, die der Gemeinschaft dienen.

Es wurden viele Workshops zum Thema „Teamgeist“ beziehungsweise „Vertrauen und Gemeinschaft“ bearbeitet. Beides sind wichtige Voraussetzungen für ein Team. Oft in mehreren Gruppen oder in Ruhe alleine, sollten die Schülerinnen und Schüler sich an der Klasse orientieren, zur Ruhe kommen und zu einer gewissen Veränderung beitragen.

Von den gemeinsamen Eindrücken berichten Fiona Anke, Annika Bohl, Lenja Ohagen und Linus Wulf:

Liebe Schüler und Eltern, wir möchten euch von unserer Zeit in Hardehausen vom 7.11. – 10.11.2016 erzählen. Hardehausen war früher ein Kloster, welches vor vielen Jahren zu einem Jugendhaus umgebaut wurde. In den verschiedenen Gebäuden sind zum Beispiel ein Schwimmbad, eine Jugendkirche und viele Freizeitaktivitäten untergebracht. Das Gelände wird von der früheren Klostermauer umschlossen.

Wir haben dort als Klasse viel Zeit miteinander verbracht und versucht, unseren Zusammenhalt zum Beispiel durch abendliche Impulse und Entspannungsübungen, Teamaufgaben oder stille Einzelarbeiten zu stärken. Unter anderem dienten sie dazu zu lernen, wie wir als Team Konflikte lösen, miteinander ins Gespräch kommen, darüber nachdenken und vor allem eine gemeinsame Lösung finden können. Beispielsweise haben wir überlegt, wie wir die Aufgaben auf einem großen Schiff verteilen würden. Welcher Schüler aus unserer Klasse wäre am besten geeignet als Kapitän?

In diesen Aufgaben wurden wir von drei Teamern (Marie, Sophie und Benedikt) unterstützt und begleitet. Sie haben Gottesdienste und Teamaufgaben sowie -projekte vorbereitet. Aber wir hatten auch Freizeit und konnten zum Beispiel Schwimmen gehen. Besonders beliebt war das Spiel „Werwölfe“. Es gab vier Mahlzeiten, wenn wir trotzdem Hunger hatten oder etwas kaufen wollten, konnten wir in den Eine-Welt-Laden gehen. Hier gab es fair gehandelte und handgefertigte Produkte aus Afrika oder anderen Regionen der Welt.

Am letzten Tag haben wir die Ergebnisse aus unseren Projektgruppen vorgestellt. Es sind ein zum Nachdenken anregendes Theaterstück, eine witzige Fotostory und ein großes Plakat zum Thema „Vertrauen“ entstanden. Am Ende der Klassengemeinschaftstage haben wir Heliumballons mit unseren Wünschen in den Himmel steigen lassen. Die 31 Luftballons wurden gemeinsam losgelassen. Zusammen auf dem Weg Richtung Himmel waren sie ein schönes abschließendes Bild von unserer Klasse als Team.

Wir alle fanden die Klassengemeinschaftstage sehr hilfreich für uns. Wir fuhren nach den vier Tagen mit vielen guten Erinnerungen und Impulsen für die nächsten Wochen im Gepäck zurück zur Schule. Wir haben viel gelacht und Spaß gehabt. Gleichzeitig konnten wir über vieles nachdenken. Wir hoffen, dass unser Artikel euch gut gefallen hat.

Eure 8R

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vertrauen – weltweit, blindes Vertrauen und Vertrauen im Fußball Vertrauen unter Freunden – ein Theaterstück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Wünsche…                                                                            … gemeinsam auf dem Weg Richtung Himmel