Judith Fechler aus der Klasse 6a gewinnt den Lesewettbewerb

Schülerin sichert sich das begehrte Ticket für den Regionalentscheid

Auch in diesem Jahr fand der bereits zur Tradition gewordene Lesewettbewerb des Jahrgangs 6 statt. Insgesamt zehn Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums und der Realschule traten am 6. Dezember nach einem Vorentscheid im Klassenverband gegeneinander an. Nach  Vorträgen aus selbst gewählten Romanausschnitten  folgten Fremdtexte aus dem Buch "Rico, Oskar und die Tieferschatten" von Andreas Steinhöfl, die die jungen Leser spontan vorlesen mussten.

Die Schülerinnen und Schüler überzeugten durch flüssige und betonte Vorträge vor dem gesamten Jahrgang und der Jury, die aus der Schulleitung, der Elternpflegschaftsvorsitzenden, den Deutschlehrerinnen, einer Praxissemesterstudentin und einem Schülervertreter bestand. Die durchweg guten Vorträge machten eine Entscheidung nicht leicht, schließlich konnte jedoch Judith Fechler den ersten Platz für sich gewinnen. Herzlichen Glückwunsch!

Sie freut sich auf die nächste Runde im Regionalentscheid und berichtet uns nun von ihren Eindrücken: „Ich wurde von meiner Klasse ausgewählt,  am Lesewettbewerb  teilzunehmen. Ich war sehr aufgeregt, aber viele Mädchen haben mich unterstützt und gesagt, dass ich das sicher gut machen werde. Dann war es soweit, ich wurde aufgerufen. Ich setzte mich auf den Stuhl auf der Bühne und fing an zu lesen. Es ging alles gut. Schließlich ging es mit dem Fremdtext weiter, allerdings war ich noch aufgeregter als zuvor. Aber ich war zufrieden. Nun entschied die Jury, wer weiterkommen sollte, um die Schule im Regionalentscheid zu vertreten. Dann sagten sie meinen Namen. Ich war so froh und konnte es gar nicht glauben.“ (Judith Fechler)

Auf dem Foto sind zu sehen: Maximilian Thauern (6d), Jonas Kortekaas (6b), Linus Löneke (6b), Alex Pieper (6R), Michel Ahlemeyer (6a), Louis Menne (6c), Lena-Sophia Meise (6c), Benedikt Auel (6d), Lara Wittrock (6R) sowie die Siegerin Judith Fechler (6a, vorne).

(In einer früheren Version dieses Artikels ist der Name der Siegerin nicht korrekt geschrieben worden. Wir bitten darum, dieses zu entschuldigen.)

Text und Fotos: Maria Frese