Letztes Erasmustreffen zum Thema „Energie und Nachhaltigkeit“

Am ersten Tag trafen wir uns morgens in der Aula der Schule und wurden von der spanischen Direktorin herzlich in Empfang genommen. Danach wurden wir in gemischte Teams aufgeteilt und haben die Spiele für die unteren Jahrgangsstufen vorbereitet. Daraufhin unterrichteten wir Zehn- und Elfjährige, wie sie am besten Energie sparen können. Am frühen Nachmittag versuchten sich einige von uns im Paddle Surfen, während andere Spaß am Volleyballspielen hatten.

Am folgenden Tag besuchten wir das technische Museum in Terrassa. Dort wurde uns mit einer Führung der frühere Alltag in einer ehemaligen Stoffindustrie erklärt. Später waren wir im Gas Natural Museum in Sabadell und haben dort mit Hilfe einer Mitarbeiterin ein nachhaltiges Gebäude auf einem Tablet erstellt, woraufhin wir uns verschiedene Möglichkeiten einer nachhaltigen Bauweise auf dem Dach des Museums anschauen konnten.

Am nächsten Tag absolvierten wir einen Hackathon. Dabei teilten wir uns in sechs Gruppen auf und bearbeiteten dort ein Problem, dass sich entweder um Müll oder Energie oder um Wasser gehandelt hat. Dafür gründeten wir in unseren Teams eine Art „Company“ und kreierten unsere eigenen Logos. Am Nachmittag besichtigten wir die Sagrada Familia, die eine regenbogendurchflutete Kirche des bekannten Architekten und Künstlers Antoni Gaudi ist.

Am vierten Tag fuhren wir zum Cosmocaixa Museum und verfolgten dort eine spannende Elektronikshow. Danach hatten wir noch Zeit, das Museum zu erkunden, wobei wir unter Anderem Aquarien und optische Täuschungen erlebten. Am späten Nachmittag kam dann das Highlight für alle Fußballfans. Wir besuchten das Stadion des FC Barcelona.

Am Freitag, bevor es wieder nach Deutschland ging, stellten wir noch unsere erarbeiteten Lösungen von dem Hackathon in der Gruppe vor. Nach einer kleinen Pause begann dann die Schnitzeljagd. In kleinen Gruppen liefen wir durch Barcelona und erledigten verschiedene Aufgaben. Am Abend startete dann die Party. Es wurde eine Fotobox aufgestellt und den ganzen Abend konnten alle Schüler, Lehrer und Eltern lustige Fotos machen. Wir haben gelacht, getanzt und gut gegessen. Natürlich liefen am Ende ein paar Tränen, aber dennoch war es zum Schluss ein schöner und gelungener Abend.

Text: Frederike Kleine

Fotos: Stefanie Reichelt

„Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.“