Wetterballon der MINT-AG in den Morgenhimmel aufgestiegen

Pünktlich um 6:00 Uhr ist er heute (Mittwoch) Morgen in den Brakeler Morgenhimmel gestiegen: Unter perfekten Wetterbedingungen erfolgte der Start des Wetterballons unserer MINT-AG, die sich seit Monaten akribisch auf diesen Tag vorbereitet hat. Auch Annika Krooß vom WDR-Landesstudio Bielefeld war vor Ort: Voraussichtlich um 19.30 Uhr wird der Beitrag am heutigen Mittwoch in der WDR-Lokalzeit gesendet.

Um 4:00 Uhr in der Früh war für die Schülerinnen und Schüler der MINT-AG, die in der Schule übernachtet haben, die Nachtruhe vorbei: Die letzten Vorbereitungen mussten konzentriert getroffen werden. Ruben Fritsche atmete erleichtert auf, als der Ballon endlich in den Himmel gestiegen war: „Das Projekt der MINT-AG ist, im Gegensatz zu den üblichen Angeboten, ein Projekt, was sich schon seit Januar in der Entwicklung befindet. Hierbei geht es also auch darum, die Vorbereitung hautnah mitzubekommen, wie zum Beispiel das Schreiben von Sponsorenbriefen. Durch den heutigen Flug erhoffen wir uns neben interessanten Daten zu Temperatur, Luftdruck, -feuchtigkeit und der Höhe auch Bildmaterial.“

Kurz nach dem Start bestiegen die Mitglieder der MINT-AG einen Bus, um den Wetterballon zu verfolgen. Ruben Fritsche weiter: „Nach der Auswertung dienen die gewonnenen Daten vor allem jenen Schülerinnen und Schülern, die schon jetzt mit „Jugend forscht“-Projekten liebäugeln. Das Projekt wird begleitet durch Prof. Wolf von der Hochschule Höxter, der uns mit Rat und Tat zur Seite steht.“

Fotos: Kai Hasenbein