Lehrer der Brede bilden sich im europäischen Ausland fort

Einige Inhalte haben bereits ihren Weg in den Unterricht gefunden

Erstmalig nimmt in diesem Schuljahr eine Gruppe von Lehrern an einem „Erasmus+ Projekt“ speziell für Lehrkräfte teil, um sich zum Thema „Schüler mit verschiedenen Begabungen fordern und fördern“ fortzubilden. Während des Projektzeitraums von 1 ½ Jahren werden verschiedene Kurse in den Ländern Großbritannien, Finnland, Island und Malta besucht, die sich mit neuen Unterrichtsmethoden und Lernformen befassen.

Als Europaschule mit jahrelanger Austauscherfahrung ist es unser besonderes Anliegen, dass auch die Kolleginnen und Kollegen sich mit Lehrern aus anderen europäischen Ländern austauschen und so etwas über deren Schulsysteme oder Kultur erfahren. Auch die Erkundung des Gastgeberlandes kommt dabei nicht zu kurz, da während der Aufenthalts verschiedene Exkursionen angeboten werden.

Die intensive Auseinandersetzung mit den jeweiligen Schwerpunktthemen während der einwöchigen Kurse dient auch der Entwicklung neuer Unterrichtsmaterialien. Viele der gelernten Inhalte haben bereits ihren Weg in den Unterricht an unserer Schule gefunden.

Wir hoffen auf viele weitere Anregungen und interessante Fortbildungen und planen bereits das nächste Projekt!

Text: Stefanie Reichelt

Fotos: Matthias Koch, Stefanie Reichelt, Lena Schulte, Maria Straßburger

„Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.“