Mara Meise (6c) siegt beim diesjährigen Vorlesewettbewerb

Mara Meise aus der Klasse 6c ging in diesem Jahr als Siegerin aus dem Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels auf Schulebene hervor. An der Brede ist es schon eine lange Tradition, dass die Klassen 6 am Nikolausvormittag den Sieger des Vorlesewettbewerbs auslesen, der die Schulen dann auch auf Kreisebene vertritt.

Zehn Leserinnen und Leser hatten sich beim Klassenwettbewerb der fünf Klassen 6 für den Schulentscheid qualifiziert. Sie mussten vor einer Jury, bestehend aus der Elternvertreterin Frau Govorov, dem Schulleiter Herrn Koch, den Mitgliedern der Schülervertretung Jonas Hostmann und Clara Beermann sowie ihren Deutschlehrerinnen, einen vorbereiteten Text vorlesen und danach einen Fremdtext. Der Fremdtext entführte das Publikum in die Welt der Gestaltwandler, da das Buch „Woodwalkers“ von Katja Brandis vorgestellt wurde. Während die Jury den Wettbewerb auswertete, erschien der Nikolaus, den alle Schülerinnen und Schüler mit einigen Liedern begrüßten.

Nachfolgend beschreibt Mara Meise (Foto), wie sie den Wettbewerb erlebt hat. Der Vormittag war für sie wie eine Achterbahn der Gefühle.

„Morgens war ich ziemlich aufgeregt, da ich vor den ganzen Schülern des Jahrgangs 6 lesen musste. Ich zog die Nummer 2 bei der Reihenfolge der Leser. Als ich an der Reihe war, hatte ich keine Angst mehr. Nach dem Lesen der beiden Texte war ich sehr erleichtert, dass ich es gut geschafft hatte. Ganz schön nervös wurde ich dann erst wieder, als Frau Zurhove verkündete, wer den Vorlesewettbewerb gewonnen hatte. Als ich dann meinen Namen hörte, habe ich habe mich sehr gefreut.“

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels wird jährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen durchgeführt. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Rund 600.000 Kinder der 6. Klassen aller Schularten beteiligen sich jedes Jahr an rund 7.000 Schulen.

Text: Elisabeth Zurhove

Fotos: Maria Frese