Unsere Kulturscouts entdecken das „weiße Gold“

Schülerinnen und Schüler der 6Rb unterwegs in Fürstenberger Porzellanmanufaktur

Wusstet ihr schon? Porzellan besteht aus Quarz, Kaolin und Felsspart! Vom Rohmaterial zur trinkfertigen Tasse ist es ein weiter Weg. Über die Arbeitsprozesse und Herstellung verschiedenster Porzellanstücke wurde den Kulturscouts der Klasse 6Rb sehr anschaulich und interessant in der Porzellanmanufaktur Fürstenberg berichtet. Nachdem das Museum und die Werkstatt besucht wurden, rundete  die eigene praktische Arbeit den spannenden Vormittag ab. Die Schülerinnen und Schüler mit ihren Begleiterinnen Frau Wolf und Frau Frese durften nämlich selbst mit dem Material experimentieren, indem sie Tassen und Schalen bearbeiteten sowie Teller malerisch gestalteten.

„Wir waren zuerst im Museum und haben uns angeschaut, woraus Porzellan besteht. Dann erfuhren wir, dass die Formen, aus denen die einzelnen Stücke hergestellt werden, aus Gips bestehen. Zwei der häufigsten Themen der Porzellanmalerei  sind Blumen  und Landschaft. Am Ende haben wir noch einen Teller bemalt, der auch gebrannt wird. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht.“ ( Leon und Jakob)

„Mir hat der Vormittag sehr gut gefallen, besonders das Bemalen der Teller. Zudem durften wir eine Tasse zusammenkleben. Das war ganz schön schwierig.“ (Lena)

Weitere Eindrücke und Informationen erhaltet ihr an den Stellwänden in der Schule.

Text/ Fotos: Maria Frese