Die Konturen der Romfahrt 2019 schärfen sich

Knapp 400 Interessierte bei zwei Infoabenden

Die Konturen der Romfahrt 2019 schärfen sich: Am vergangenen Montagabend nutzen rund 400 Schülerinnen und Schüler, Eltern und weitere Interessierte die Gelegenheit, sich aus erster Hand über die große Schulfahrt zu informieren. Andreas Höffmann, Prokurist der ausführenden Firma "Höffmann Schulreisen", war extra aus Vechta angereist und  informierte umfassend über das Vorhaben.

Die meisten Fragen bezogen sich darauf, wie die Aufteilung auf Busse und Unterkünfte vorgesehen ist. Andreas Höffmann kündigte an, dass es „Wunschzettel“ hinsichtlich der Belegung der Busse und Bungalows geben werde. „Die Bewohner eines Bungalows sollen allerdings aus organisatorischen Gründen im selben Bus sitzen.“ Am Ausflugstag sei es hingegen möglich, sich auf verschiedene Busse aufzuteilen. Andreas Höffmann ergänzte, dass Kinder, die alleine mitfahren, nicht auf die freien Restplätze in den Bungalows verteilt, sondern zusammen untergebracht würden.

Als ganz besonderes Bonbon kündigte er übrigens an, dass Familien, die einen kompletten Bungalow bewohnen, einen 100-Euro-Familiennachlass erhalten!

Schulleiter Matthias Koch freute sich darüber, dass fast 400 Interessierte der Einladung zu zwei Infoabenden gefolgt waren. Nun gehe es, so Koch weiter, „gut informiert und hoch motiviert“ in die nächste Planungsphase.

Text und Fotos: Kai Hasenbein