Vier Urgesteine des Bredenkollegiums nehmen Abschied

Martin Blumenthal, Arnold Bröker, Wolfgang Hentschel und Rüdiger Johannmeyer pensioniert

Vier verdiente Kollegen des Bredenkollegiums haben die Bündelschule am letzten Schultag vor den Sommerferien verlassen und ihren Ruhestand angetreten: Die Oberstudienräte Martin Blumenthal, Arnold Bröker, Wolfgang Hentschel und Rüdiger Johannmeyer freuen sich nach jahrzehntelangem Dienst an der Brede nun auf ihre Pensionszeit.

Bemerkenswert ist, dass alle Pensionäre in den Jahren 1982-84 eingestellt worden waren. Schulleiter Matthias Koch würdigte diese lange Treue zur Brede: „Uns verlassen vier echte Urgesteine, die ein gutes Stück ihres Lebens unserer Schule gewidmet haben.“

Nach Vorbereitungsdienst und Tätigkeit in Arnsberg trat Oberstudienrat Martin Blumenthal im Jahre 1984 seine Stelle an der Brede mit den Fächern Französisch und Geschichte an, wobei er im Laufe seiner Dienstzeit zusätzlich in den Fächern Sozialwissenschaften, Politik und Spanisch tätig war. Besondere Verdienste hat sich Martin Blumenthal mit der Einrichtung und jahrzehntelangen Organisation eines Schüleraustauschs mit Frankreich erworben: ab 1985 mit Fénétrange (Lothringen), ab 1993 mit dem Collège St. Joseph/Vallet (Loire Atlantique) und seit einigen Jahren mit dem Collège de la Maine/Aigrefeuille (Loire Atlantique). Kulturelle Offenheit und eine Orientierung über den eigenen Tellerrand hinaus waren ihm in diesem Zusammenhang immer ein besonderes Anliegen.

Oberstudienrat Arnold Bröker kam, nachdem er in Hannover sein Referendariat abgeleistet hatte, im Jahre 1983 an die Brede und unterrichtete die Fächer Mathematik und Kunst. Unvergessen sind die zahlreichen Projekte, die Arnold Bröker im Verlauf seiner Dienstzeit im Fach Kunst angestoßen und verwirklicht hat. Viele Kunst-Arbeitsgemeinschaften hat er ebenso betreut wie die Gestaltung des Spielkellers oder den Bau von Requisiten. Sehr wichtig waren ihm stets die Präsentation von Arbeiten aus dem Kunstunterricht in der Öffentlichkeit sowie die Beteiligung von Schülerinnen und Schülern an künstlerischen Wettbewerben. Auch als Gutachter hat er hier seine Fachkompetenz und seine Expertisen über viele Jahre zur Verfügung gestellt.

36 Jahre lang ist Oberstudienrat Wolfgang Hentschel an der Brede beschäftigt gewesen und war somit bis zur Pensionierung der dienstälteste aller Lehrer. Nach seinem Studium der Fächer Englisch und Sport in Göttingen und dem Referendariat in Kassel verschlug es ihn 1982 ins ostwestfälische Brakel. Vielen Schülergenerationen hat Wolfgang Hentschel einen Englandaustausch ermöglicht und die Kontakte dorthin mit sehr viel persönlichem Einsatz gepflegt. Des Weiteren konzipierte er das erste Medienkonzept und die erste Homepage der Schule, die er jahrelang als Webmaster betreut hat. In seinem Fach Sport hat er sich als Sicherheitsbeauftragter und Leiter der Sportsammlung hohe Anerkennung unter seinen Kolleginnen und Kollegen erworben.

Oberstudienrat Rüdiger Johannmeyer ist der einzige der vier Pensionäre, der am Berufskolleg der Brede verabschiedet worden ist. Nach seinem 1. Staatsexamen an der Ruhr-Universität in Bochum und dem anschließenden Vorbereitungsdienst in Arnsberg trat er im Jahr 1984 mit seinen Fächern Englisch und Sport seine erste Stelle an der Brede an. Mit großem Engagement kümmerte er sich bis zu seiner Pensionierung um die Bücherverwaltung der verschiedenen Bildungsgänge des Berufskollegs: Sorgfältig, umsichtig und zuverlässig regelte er den Bücherkauf und die Ausleihe, sodass zu Beginn des Schuljahres jeder Schüler gut ausgestattet seine Schullaufbahn beginnen konnte. 1991 gehörte Rüdiger Johannmeyer zur Gründungsgruppe des Pragaustausches des Berufskollegs.

Ebenfalls die Pensionsaltersgrenze haben Joachim Bischoff und Rolf Schoppe erreicht. Da beide der Brede weiterhin mit einigen Unterrichtsstunden zur Verfügung stehen, erfolgt die Verabschiedung erst im kommenden Sommer.

Das Foto zeigt (v.l.) Martin Blumenthal, Reinhard Dittrich (Abteilungsleiter Berufskolleg), Arnold Bröker, Schulleiter Matthias Koch, Rüdiger Johannmeyer, Bärbel Lüttig (stellvertretende Schulleiterin und Abteilungsleiterin Gymnasium) sowie Wolfgang Hentschel.

Text und Foto: Kai Hasenbein