MINT-AG: Mikrocontroller steuert selbstgelöteten LED-Christbaum

Wenn an anderen Orten der Schule Weihnachtslieder eingeübt oder für die Weihnachtsfeier Plätzchen gebacken werden, dann holen die Schülerinnen und Schüler der MINT-AG ihre Lötkolben, suchen sich ein Plätzchen im Physikraum und löten einen Tannenbaum!

Die Idee dazu hatte Friedrich Wenisch aus der Q2 (im Bild mit Lena Wolf aus der Q1). Im vergangenen Jahr waren mit Frau Niemann und Ruben Fritsche kleine Weihnachtssterne aus Dioden gelötet worden. Friedrich hat nun in den Herbstferien getüftelt und ein neues „weihnachtliches“ Projekt entwickelt. Heraus kam ein Bausatz, bei dem drei selbstentworfene  Platinen mit Elektronikbausteinen verlötet werden, die zusammengesteckt einen Tannenbaum mit programmierbaren LED-Lichteffekten ergeben. Die selbstprogrammierten Lichteffekte werden durch einen Microcontroller gesteuert.  Mit einem Prototyp hat er in der MINT-AG Interessenten für seine Idee geworben und dann Material bestellt.

Und während die jüngeren Schüler nebenan im Chemieraum für die „Junior Science Olympiade“ Eier zum Schweben bringen, löten nun mittwochs immer einige der älteren Schülerinnen und Schüler unter Friedrichs Anleitung – und hoffen, bis zum Weihnachtsfest pünktlich fertig zu werden! Wer einen dieser Tannenbäume erwerben möchte, kann mittwochs in der 2. Pause in der MINT-AG vorbeischauen.

Birgit Niemann

Unter folgendem Link verbirgt sich ein Film, der den Weihnachtsbaum in Aktion zeigt:

TannenbaumFertig