Begeisterter Applaus für eine „sensationelle Leistung“

Selten war ein Benefizkonzert der Brede so gut besucht

Dass einige Zuschauer alle Jahre wieder beim Adventskonzert in der Pfarrkirche St. Michael mit Stehplätzen Vorlieb nehmen müssen, hat sich herumgesprochen und veranlasst viele Gäste, durch frühes Erscheinen dem knappen Sitzplatzangebot ein Schnippchen zu schlagen. Neu hingegen ist die Erkenntnis, dass sich nun auch das alljährliche Benefizkonzert im Frühjahr offensichtlich so großer Beliebheit erfreut, dass am gestrigen Donnerstag gar nicht genügend Stühle angeboten werden konnten. Doch ob Sitzplatz oder Stehplatz: Das Publikum feierte die Mitwirkenden am Ende des gestrigen Konzertes mit begeistertem Applaus für eine "sensationelle Leistung, auf die alle zurecht stolz sein können", wie Schulleiter Matthias Koch hochzufrieden feststellte.

So gut gefüllt hat man die Stadthalle Brakel bei einem Benefizkonzert der Schulen der Brede selten erlebt: Kurz vor Konzertbeginn mussten sogar noch einige weitere vordere Reihen improvisiert werden, damit die Zuhörer halbwegs Platz fanden. Sie erlebten einen echten Höhepunkt im Reigen der zahlreichen musikalischen Aktivitäten der Brede, was zum einen mit dem überaus populären und gefälligen Line-up des Abends unter dem Motto „Fantastische Klänge – große Gefühle“ zu erklären ist, zum anderen aber sicherlich in der hervorragenden Vorbereitung der Mitwirkenden begründet liegt. Insbesondere die Solistinnen und Solisten Eva Waldeyer und Anna Laufer, Viktoria Fromme sowie Joss Spieker-Siebrecht und Lehrer Dirk Pommerenke erhielten tosenden Sonderapplaus. Beteiligt waren insgesamt das Orchester, die Band, die Big Band, der Chor sowie die Vokalklasse 5 und 6 mit ihren jeweiligen Leiterinnen und Leitern Annette und Volker Karweg, Burkhard Eilebrecht, Leonore von Falkenhausen, Anna Koeper und Matthias Koch.

Wie immer wird der Erlös des Abends einem mildtätigen Zweck zugeführt: In diesem Jahr wird der „Ambulante Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst im Kreis Höxter“ unterstützt werden. Silvia Drüke und Silke Antemann, beide hauptamtliche Koordinatorinnen der Organisation, berichteten im zweiten Teil des Konzertes über ihre Arbeit und die der zahlreichen professionell ausgebildeten Ehrenamtlichen. Ideell und finanziell unterstützt wird der Beratungsdienst vom Förderverein „Lebenskreis im Kreis Höxter“ mit Sitz in Beverungen. Die Höhe der Spendensumme wird zu gegebener Zeit bekanntgegeben.

Text und Fotos: Kai Hasenbein