„Bunter Abend“: Große Bühne auch für versteckte Talente

Einen Abend voller Theater, Tanz und Musik haben Schülerinnen und Schüler am Freitag in der Aula der Brede geboten. Mit lustigen Sketchen, Kommentaren, aber auch ernsten Worten verschönerten die Schüler den Abend des circa 250-köpfigen Publikums.

Eine Veranstaltung, die nur von Schülern organisiert wird, geht daneben? Falsch gedacht! Drei Schüler kümmerten sich maßgeblich um die Organisation – ohne die Hilfe der Lehrer – und sie haben es geschafft, dass der gesamte Jahrgang zusammenkommt, um etwas Großartiges auf die Bühne zu bringen. Das Programm war vielfältig, so dass jeder Schüler seine versteckten Talente zeigen konnte.

Gegliedert wurde der Abend in die verschiedenen Klassen, die man am Gymnasium durchläuft. In der 5. Klasse ist die Theater-Chor-AG sehr typisch, passend dazu sang ein neu aufgestellter Chor des Jahrgangs den Hit „Happy“ von Pharell Williams.

Eine Big-Band stellte verschiedenen Stücke vor, darunter das Kinderlied „Wickie“, aber auch „Rise like a Phoenix“, das Gewinnerlied des Eurovision Songcontests 2014. Hierbei sang der Mathe- und Informatiklehrer Dirk Pommerenke zur allgemeinen Begeisterung.

Für zahlreiche Lacher sorgten die zwei Theaterstücke. Das eine war ein Lippen-Synchron-Theater. Das bedeutet, es wird ständig passende Musik zu der Situation eingespielt und die Schauspieler singen diesen Text quasi lautlos mit.

Aber auch das Improvisationstheater sorgte für große Erheiterung. Völlig spontan mussten Schüler, aber auch Lehrer verschiedene Szenarien darstellen. Spätestens, als die Englisch- und Religionslehrerin Maria Straßburger vor den anderen vor ihr knienden Lehrern Verdammnis und Hölle prophezeite, gab es keinen Halt im Saal mehr.

Neben den lustigen Programmpunkten wurde es aber auch ernst: Ein Poetry-Slam über die Freiheit der Abiturienten und deren vergangene Schulzeit regte zum Nachdenken an. Darüber hinaus lockerten aber verschiedene Tanzgruppen den Abend immer wieder auf.

Ein Tanz mit vielen spanischen Liedern, ein Dance-Battle der Quereinsteiger gegen die Schüler, die schon seit Beginn auf dem Gymnasium sind, und zum Abschluss der bekannte Tanz „We´re all in this together“ aus dem Film „High School Musical“ rundeten den gelungenen Abend ab.

Mit vielen witzigen Kommentaren von Jan Sebastian Schlossarczyk wurde der Abend moderiert.

Text und Fotos: Ellen Waldeyer (Q2)