Theater: Q1 präsentiert fesselndes Katz- und Maus-Spiel

Eine Anime-Serie auf der Bühne? Geht das? Ja, das geht! Der Theaterkurs der Q1 präsentiert dieses Vorhaben am 30. Juni und 4. Juli jeweils um 19 Uhr in der Aula der Brede.  

Worum geht es? Der Schüler Light findet ein Notizbuch mit der folgenden  Nachricht: „Der Mensch, dessen Name in dieses Notizbuch geschrieben wird, stirbt!“ Natürlich glaubt Light das nicht, probiert es aber aus Empörung über eine Geiselnahme in einem Kindergarten und in der vollsten Überzeugung, dass nichts geschehen wird, mit dem Namen des Geiselnehmers einfach einmal aus –  und muss voller Entsetzen erleben, dass der Mann stirbt. Was macht das mit ihm? Wie geht er mit der Schuld um? Und mit der Macht, auf so einfache Weise die Welt von Verbrechern befreien zu können? Darf man das? Wird man nicht selbst zum Verbrecher? Hat der Mensch das Recht, über das Leben anderer zu entscheiden, darüber, wer verdient hat zu leben und wer nicht?  

Diese und ähnliche Fragen wird und soll sich der Zuschauer stellen und selbst beantworten. Die Handlung gibt klare Impulse. Das Stück ist aber keine theoretische Abhandlung über Moral und Philosophie, sondern erzählt eine spannende Fantasy- und Kriminalgeschichte, bei der sich Täter und Gegenspieler ein fesselndes Katz- und Maus-Spiel liefern und auch der Zuschauer, der ja eigentlich alles weiß, doch immer wieder verwirrt und  überrascht wird.   

Aufgrund der Thematik und der vielen Toten, die zum Teil auf offener Bühne ihr Ende finden, sollten jüngere Schüler nur in Begleitung eines Erwachsenen die Aufführung besuchen.   

Der Theaterkurs freut sich auf viele Gäste!