MINT-Wettbewerbe: Kein Jahrgang ohne Preisträger

„Nicht die Teilnehmerzahl allein ist beeindruckend“: Das stellte die MINT-Koordinatorin Birgit Niemann bei den diesjährigen Preisverleihungen am letzten Schultag vor der gesamten Schülerschaft heraus. Die Liste der Teilnahmen ist lang, die der besonderen Preisträger auch! Viel wichtiger ist aber: „Es gibt keine einzige Jahrgangsstufe ohne Preisträger - das bedeutet, dass ihr alle irgendwann einmal die Möglichkeit bekommen habt oder bekommen werdet, an einem der MINT-Wettbewerbe teilzunehmen und möglicherweise noch unentdeckte Talente zu finden.“

Dass die Anerkennung der Leistung der einzelnen an den Schulen der Brede hoch ist, das konnte man auch am Applaus der Mitschüler feststellen! „Eben weil viele Schülerinnen und Schüler, die in den vergangenen Jahren ebenfalls teilgenommen haben, nun einschätzen können, wie hoch der Arbeitsaufwand ist, zählt der Applaus für die Ausgezeichneten besonders.“ Gerade die naturwissenschaftlichen Einzelwettbewerbe wie bio-logisch, Chempions, Jugend forscht oder die verschiedenen Olympiaden erfordern ein hohes Maß an zusätzlicher Arbeit und Engagement. Und so freut es die Fachkolleginnen und -kollegen besonders, dass die Anmeldezahlen in eben diesen anspruchsvollen Wettbewerben im vergangenen Jahr so hoch war.

Auch die Ergebnisse konnten sich sehen lassen:

So erzielte Lukas Singer (7c) bei Heureka einen 3. Platz auf Landesebene, Moritz Schöttler (9R)  wurde bei bio-logisch Vierter im Landeswettbewerb. Im Känguru-Wettbewerb belegten Johannes Palm (5b), Neil Herwig (5c), Jette Höltring (6a), Josef Wilms (6a) und Martin Löwen (9b) erste Plätze, bei Chempions wurden Pauline Schöttler (6c) und Leon Stenz (6b) für hervorragende Ergebnisse ausgezeichnet und Anna Löwenkamp (5c) belegte einen ersten Platz im Biber-Informatikwettbewerb. Niklas Ussat aus der Q1 erreichte die 3. Runde der Internationalen Junior Science Olympiade, Jette Hölting und Lukas Singer erreichten die Landesrunde der Mathematik-Olympiade. Bei Jugend forscht hat Lena Wolf aus der Q1 einen dritten Platz im Regionalwettbewerb erreicht und somit neben Jan Ahlemeyer aus der Q2, der erstplatziert war, besonders gut abgeschnitten.

Julian Eßer war für sein Erreichen der 2. Runde der Chemie-Olympiade bereits ausgezeichnet worden; am australischen Chemiewettbewerb nahmen neben ihm in diesem Jahr 12 weitere Schüler teil. Hier läuft die Auswertung noch – ebenso wie auch im Wettbewerb „Chemie-die stimmt“, an dem Moritz Schöttler aus der 9R mit bisher hervorragenden Leistungen als Erstplatzierter in der 1.,2. sowie in der Landesrunde die Schulen der Brede nun im Herbst im Bundeswettbewerb in Leipzig vertreten wird. „Ihm drücken wir ganz besonders die Daumen“ sagte Schulleiter Matthias Koch, der die herausragende Leistung von Moritz auf dem Schulhof vor allen Schülern würdigte.

Und wie hoch war die Teilnehmerzahl denn nun – das mag man sich fragen… „701 Teilnehmer in den MINT-Wettbewerben – das ist ein tolles Ergebnis für eine Schule“, so fasste die MINT-Koordinatorin Birgit Niemann zusammen.

Die Namen und Platzierungen aller MINT-Schülerinnen und Schüler, die in den verschiedenen Wettbewerben am letzten Schultag des Schuljahres 2018/2019 für besonders gute Ergebnisse ausgezeichnet wurden, findet man unter folgendem Link:

homepageliste-preisverleihungen-schulhof-2019