Zwei besonders verdiente Lehrkräfte verlassen die Brede

Joachim Bischoff und Wilfried Wollweber treten in den Ruhestand

Zwei besonders verdiente Lehrkräfte, die schon seit den 1980-er Jahren an den Schulen der Brede tätig sind, treten mit dem Beginn der Sommerferien ihren Ruhestand an: Die Studiendirektoren Joachim Bischoff und Wilfried Wollweber verabschiedeten sich am vergangenen Freitag aus dem Schuldienst. Während der Verabschiedungszeremonie am letzten Schultag wurden beide von ihren Kolleginnen und Kollegen sehr herzlich verabschiedet.

Studiendirektor Joachim Bischoff (65), der die Fächer Mathematik und Physik, aber auch das Fach Informatik unterrichtet hat, trat vor 32 Jahren seinen Dienst am Gymnasium Brede an. Enorme Verdienste hat sich Joachim Bischoff im Lehrerrat erworben, dessen Vorsitzender er seit Anfang der 1990-er Jahre ununterbrochen gewesen ist. In diese Zeit fielen auch seine Mit-Initiative für das Sommerfest der Brede sowie die federführende Organisation von insgesamt elf mehrtägigen Lehrerausflügen. Schulleiter Dr. Matthias Koch: „Joachim Bischoff hat sich all die Jahre hervorragend für die Belange der Lehrerinnen und Lehrer eingesetzt und erfreute sich als deren Sprachrohr größter Wertschätzung.“

Ein weiteres wichtiges Anliegen, so Dr. Koch weiter, sei Joachim Bischoff die Förderung der Schülerinnen und Schüler gewesen. Im Rahmen seiner Koordinatorenstelle hat Joachim Bischoff den Nachhilfeunterricht „Schüler helfen Schülern“, den Förderunterricht für Schülerinnen und Schüler mit zeitweiligen Lernschwächen, die Hausaufgabenbetreuung, das Silentium, die Übermittagsbetreuung sowie das Mittagessen in der Mensa organisiert. Den Schülerinnen und Schülern ist Joachim Bischoff insbesondere aus dem Physikunterricht sehr präsent, begleitete er in seiner Laufbahn doch 13 Leistungskurse in diesem Fach. Auf seine Initiative zurück geht auch das Roboterprojekt für die Achtklässler während der Fahrtenwoche.

Studiendirektor Wilfried Wollweber (62), der die Fächer Chemie, Geschichte, Politik und Wirtschaftsinformatik unterrichtet sowie im Physikunterricht der Unterstufe ausgeholfen hat, trat 1984 zunächst im Rahmen einer Teilzeitstelle, 1989 dann in Vollzeit in den Schuldienst an der Brede ein. Er ist als Oberstufenkoordinator und als Experte für sämtliche Verwaltungsangelegenheiten des Berufskollegs allseits geschätzt. Schulleiter Dr. Koch: „Wilfried Wollweber ist immer ein Garant für die akkuraten Klausur- und Prüfungspläne der Abteilung gewesen.“

Des Weiteren würdigte Dr. Koch die ausgeprägte Bereitschaft Wollwebers, sich in neue Themengebiete einzuarbeiten, was nicht nur die große Bandbreite seiner Unterrichtsfächer zeige: „So lag ihm die gesellschaftspolitische Bildung der Schülerinnen und Schüler sehr am Herzen. Auch die Einführungstage des Berufskollegs tragen seine unverwechselbare Handschrift.“ Ebenso organisierte Wilfried Wollweber EDV-Fortbildungen für Kolleginnen und Kollegen, baute vor seiner Beförderung zum Oberstufenkoordinator die EDV des Berufskollegs auf und entwickelte diese konzeptionell stetig weiter. In diese Zeit fiel auch die Entwicklung der Lernhilfe „Turbo-Learner“ für das selbstständige, methodische und systematische Arbeiten der Schülerinnen und Schüler.

Fotozeile:

Verabschiedung von der Brede: Unser Foto zeigt (v.l.) Bärbel Lüttig (stellvertretende Schulleiterin und Abteilungsleiterin Gymnasium), Wilfried Wollweber, Schulleiter Dr. Matthias Koch, Joachim Bischoff sowie Reinhard Dittrich (Abteilungsleiter Berufskolleg).

Text und Foto: Kai Hasenbein