„Institut Français“: 3. Platz für die 8c auf Landesebene

Erfreuliche Post aus dem Schulministerium in Düsseldorf: Beim Internet-Teamwettbewerb des „Institut Français“ unter dem diesjährigen Motto „L’atout de la diversité – Vielfalt ist Trumpf!“ haben die Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums und unserer Realschule gute Ergebnisse erzielt. Die (jetzige) 8c erreichte sogar landesweit den 3. Platz in der altersbedingten Niveaustufe F1. Herzlichen Glückwunsch!

Anlässlich des „Tages der Deutsch-Französischen Freundschaft“ am 27. Januar 2020 haben die Schulen der Brede mit mehreren Französischkursen aus den Klassen 7 bis 9 der Realschule und des Gymnasiums an diesem Wettbewerb teilgenommen. Da die Coronakrise bekanntlich einiges durcheinanderwirbelt, erfolgte die Preisverleihung erst kürzlich per Post und konnte auch nicht – wie vorgesehen – im Düsseldorfer Landtag stattfinden.

Trotz des langen Wartens ist die Freude bei der Französischlehrerin Jennifer Berger, die den Wettbewerb an der Brede organisiert hat, groß: „Ich bin stolz auf die teilnehmenden Teams! Alle haben 90 Minuten lang intensiv am Thema Diversität und Toleranz gearbeitet, dabei Teamgeist und Spaß an der französischen Sprache bewiesen.“ Ganz besonders freue sie sich über das Ergebnis von Jette Hölting und Elisa Arndt aus der Klasse 8c, die gemeinsam die höchste Punktzahl an unserer Schule erreicht haben.

Der Urkunde beigelegt war auch ein Brief der Schulministerin Yvonne Gebauer. Darin heißt es: „Ich freue mich, dass ihr mit eurem Interesse an Frankreich und der Teilnahme am Internet-Teamwettbewerb auch einen wichtigen Beitrag zu einem besseren Verständnis unseres wichtigsten Nachbarlandes und zur Pflege der deutsch-französischen Freundschaft geleistet habt.“

Unser Foto zeigt (vorne v.l.) Elisa Arndt und Jette Hölting aus der 8c, dahinter Kevin Schlüter und Hannah Krawinkel aus der 10R sowie Französischlehrerin Jennifer Berger (Mitte).

Text und Foto: Kai Hasenbein