Wichtige Regelungen für die Aufrechterhaltung des Unterrichts

Info über die Zeit nach den Herbstferien / Stand: 23. Oktober 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, mit großer Sorge schauen wir auf das aktuelle Geschehen bei den Infektionszahlen. Wir möchten alles dafür tun, dass wir so lange wie möglich den Unterricht nach Plan für alle Schülerinnen und Schüler durchführen können. Dafür ist es aber dringend notwendig, dass sich alle an die Regeln halten, die zu diesem Zweck ab sofort gelten.

  • Auf dem gesamten Schulgelände gilt ab sofort wieder eine Maskenpflicht, auch im Unterricht. Ausnahmen davon bedürfen eines begründeten ärztlichen Attests, das der Schulleitung vorzulegen ist. Bitte beachten Sie unbedingt, dass die Schülerinnen und Schüler mehr als eine Maske dabei haben, damit diese während eines langen Schultages gewechselt werden kann!
  • Die Laufwege sind weiterhin unbedingt einzuhalten. Auch bitten wir dringend darum, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Kontakte auf ein Minimum reduzieren. Das gilt auch für die Freizeit. Liebe Eltern, bitte besprechen Sie diesen wichtigen Punkt unbedingt noch einmal mit ihren Kindern! Nur wenn sich alle in diesem Punkt diszipliniert zeigen, kann es uns gelingen, die Schule möglichst lange offen zu halten.
  • Schülerinnen und Schüler mit Symptomen müssen zu Hause bleiben. Bei einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 35, die wir im Kreis Höxter vielleicht schon in der nächsten Woche erreichen werden, gilt: Schüler mit Symptomen bleiben für fünf Tage zu Hause und kommen erst wieder, wenn sie 48 Stunden symptomfrei sind. Bitte beachten Sie diesen Richtwert ab sofort und lassen Sie im Zweifel die Kinder lieber zu Hause!
  • Wir werden das Lüftungskonzept an die Außentemperaturen anpassen. Aber auch im Herbst/Winter muss in allen Klassenräumen verstärkt gelüftet werden. Ich bitte darum, die Kleidung entsprechend anzupassen (Schal, Pullover usw.).
  • Alle Schülerinnen und Schüler sollten die Corona-Warn-App installieren und im Hintergrund mitlaufen lassen. Die Schülerinnen und Schüler dürfen ihr Handy in der Schule eingeschaltet lassen, wenn es stumm geschaltet ist. Bei Schülerinnen und Schülern unter 16 Jahren ist die Einwilligung der Eltern erforderlich. Ich appelliere eindringlich an alle Eltern, diese App auf dem Smartphone der Kinder zu aktivieren!
  • Sportunterricht: Nach Möglichkeit soll der Sportunterricht auch weiterhin im Freien stattfinden; das hängt von der aktuellen Wetterlage ab. Wir haben darüber hinaus beschlossen, die Umkleiden nur noch sehr eingeschränkt zu benutzen. Das bedeutet, dass der Sportunterricht entweder in normaler Kleidung stattfinden muss oder dass die Schülerinnen und Schüler bereits in Sportsachen zur Schule kommen. Das Umziehen der Schuhe ist davon natürlich ausgenommen.
  • Musik: Der Unterricht in der Bläserklasse und in der Vokalklasse findet ab sofort als „normaler“ Musikunterricht statt. Ausgenommen davon ist der Registerunterricht in kleinen Gruppen.
  • Alle Schülerinnen und Schüler sollten einen Partner/eine Partnerin haben, der/die bei Abwesenheit zuverlässig über den versäumten Stoff informiert. Das ist der erste und wichtigste Weg auch weiterhin. Darüber hinaus kann es sinnvoll sein, einzelne Stunden auch online zu verfolgen. Das entscheidet im Einzelfall die Lehrkraft. Bitte akzeptieren Sie die Entscheidungen der jeweiligen Lehrkraft in dieser Frage!
  • Für den digitalen Austausch ist unser Schulportal Es sollten alle über die entsprechenden Zugänge verfügen und in der Lage sein, damit umzugehen!

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

wenn wir uns alle gemeinsam gut an diese Regeln halten, dann leisten wir einen sehr wichtigen Beitrag dazu, dass wir die gute Entwicklung in diesem Schuljahr auch weiterhin fortsetzen können.

Für die Unterstützung bedanke ich mich ganz herzlich!

Dr. Matthias Koch

——————————————————————————————————————————————————————————————————————-

Quarantänepflicht nach Privatreisen in Risikogebiete

Die Bezirksregierung hat den Schulen außerdem wichtige Hinweise für die Ferienzeit gegeben, auf die wir aufmerksam machen möchten: Schülerinnen und Schüler, die aus einem Risikogebiet wieder nach Deutschland einreisen, müssen sich demnach in eine 14-tätige Quarantäne begeben. Unter Umständen kann diese Quarantänezeit durch Nachweis eines negativen Coronatests nach Maßgabe der beigefügten Dokumente verkürzt werden. Deswegen bitten wir Sie eindringlich, sehr kritisch zu prüfen, ob eine Auslandsreise überhaupt verantwortet werden kann.

In jedem Fall sind Sie verpflichtet, uns darüber zu informieren, wenn nach einer Auslandsreise eine Quarantäne-Pflicht besteht. Wenn uns das verschwiegen wird und Schülerinnen und Schüler aus Risikogebieten ohne die notwendige Quarantäne die Schule besuchen, dann werden wir das auf jeden Fall zur Anzeige bringen und auch nach Maßgabe unseres Schulvertrages mit allen Mitteln dagegen vorgehen.

Wir sind sehr froh, dass wir seit den Sommerferien wieder den Unterricht nach Plan für alle Schülerinnen und Schüler durchführen können. Wir können es nicht zulassen, dass durch leichtsinniges Verhalten Weniger eine drastische Verschlechterung der Situation für die ganze Schule oder größere Teile der Schule verursacht wird. Bitte informieren Sie uns bereits im Vorfeld, wenn Sie eine Auslandsreise in den Herbstferien planen, damit wir das gemeinsam besprechen können.

Darüber hinaus hat der Kreis Höxter eine Verfügung erlassen, dass im Falle eines bestätigten Falles von Covid-19 an einer Schule die Maskenpflicht für alle Schülerinnen und Schüler dieser Schule auch im Unterricht wieder gelten wird, und zwar für die Dauer von 14 Tagen nach dem letztmöglichen Ansteckungstermin in der Schule. Diese Regelung ist für unsere Schule selbstverständlich bindend und wird im Falle eines positiven Covid-19-Falles von uns unverzüglich umgesetzt.

Ich bitte um Beachtung dieser wichtigen Hinweise!

Dr. Matthias Koch

Informationen für Reisende aus Risikogebieten

Verfügung Privatreisen von Schülerinnen und Schülern

Verfügung Kreis Höxter Mund-Nase-Bedeckung