Die Schulseelsorge freut sich über die Mitarbeit von Schwester Judith

Seit dem Beginn des Schuljahres 2021/22 freut sich das Team der Schulseelsorge über eine neue Mitarbeiterin: Schwester Judith aus der Abtei Herstelle ist ab sofort 12 Stunden pro Woche an der Brede tätig. Im Folgenden möchte sich Schwester Judith der Schulgemeinschaft vorstellen:

„Ich bin Schwester Judith Wieland, 42 Jahre alt und Benediktinerin. Seit 15 Jahren lebe ich in der Abtei vom Heiligen Kreuz in Herstelle und trage aktuell dort die Verantwortung für den Klosterladen und einen Teil des Gartens. Ursprünglich stamme ich aus Aschaffenburg. Nach dem Abitur habe ich in Eichstätt Religionspädagogik studiert und anschließend als Gemeindereferentin und Religionslehrerin in der Nähe von Würzburg gearbeitet.

Für mich ist es eine große Freude, nach 15 Jahren wieder an einer Schule arbeiten zu dürfen, und auch ein Experiment. Die Ausrichtung unserer Ordensgemeinschaft ist monastisch-kontemplativ, das heißt, dass wir eigentlich nur innerhalb des Klosters arbeiten. Mit meiner neuen Aufgabe als Schulseelsorgerin an den Schulen der Brede für 12 Stunden in der Woche haben ich und meine Gemeinschaft Neuland betreten und beschlossen, neue Wege zu gehen.

Um die Schule und den Schulalltag kennenzulernen und mich zu orientieren, werde ich anfangs eng mit Christine Sosna aus der Schulseelsorge zusammenarbeiten, um dann eigene Projekt zu starten. Ich freue mich sehr auf vielfältige Begegnungen und Gespräche über Gott und die Welt!“