Busschule mit Maske, doch wichtig für die Verkehrserziehung

Das Schuljahr ist wieder gestartet, auch Bus und Bahn sind morgens und nachmittags wieder mit vielen Fahrschülerinnen und Fahrschülern belegt. Daher ist es uns ein Anliegen im Rahmen der Verkehrserziehung, dass auch die jüngeren Schüler/innen im Jahrgang 5 sicher zur Brede morgens fahren können - und am Nachmittag wieder zurück. Die Busschule hat dank Herrn Thomas Kruse von der Kreispolizeibehörde Höxter und der WEB, vertreten durch Herrn Gröne und Herrn Pott als Busfahrer vom Busunternehmen Pollmann, stattfinden können. Der sichere Einstieg in den Bus und der Blick an der Bushaltestelle wurden geübt und Parallelen zum Zug und Bahnhof gezogen. Auch Schüler/innen, die den Weg zur Schule zu Fuß gehen, konnten hilfreiche Tipps aus der Unterrichtseinheit mitnehmen, wenn demnächst mal der Bus oder Zug in der Freizeit genommen wird.

Text und Fotos: N. Schroeder