Erste Kreuzhecke im Kreis Höxter wurde im Bibelgarten geflochten

Am Dienstag hatte das Werkstattstundenangebot der Realschule „Garten“ Besuch von Herrn Ulrich Pieper und Herrn Wolfgang Schlick aus Nieheim. Sie waren gekommen, um die Schülerinnen und Schüler der Realschule in die Kunst einzuführen, die gut gewachsenen Weißdornpflanzen des letzten Jahres zu einer Kreuzhecke zu flechten.

Die Kreuzhecke ist neben der Nieheimer Flechthecke eine neue Errungenschaft der Heckenliebhaber aus Nieheim. Bei einem Symposion in den Niederlanden waren Pieper und seine Flechtheckenfreunde auf die Idee gekommen, Kreuzhecken zu flechten, denn in den Niederlanden sind diese Hecken noch weit verbreitet. „Die erste Kreuzhecke im Kreis Hecke entsteht heute hier im Bibelgarten der Brede“, erklärte Ulrich Pieper den Lernenden stolz.

Wie wichtig und nachhaltig Hecken für unser gesamtes Ökosystem sind, brachte Herr Pieper den Schülerinnen und Schülern zunächst nahe, indem er Informationen zu Flechthecken herumreichte und einen kleinen Vortrag hielt.

Danach ging es an die praktische Arbeit. Zunächst schnitten die Schülerinnen und Schüler unnötige Seitentriebe der Pflanzen ab, so dass die Haupttriebe danach gekreuzt werden konnten. Jeder Schüler und jede Schülerin übte den Knoten und verband die verschiedenen Triebe, so dass Rauten entstanden, die sich dann zu festen Hecken verbinden.

Vielen Dank an die Heckenflechter, die ihr Wissen und hoffentlich auch ihre Begeisterung für die Hecke an die nächste Generation weitergegeben haben.

Text und Fotos: Elisabeth Zurhove