Wettbewerb „Zeich(n)en für Europa“ auf der Zielgeraden

Auf der Zielgeraden befindet sich der Wettbewerb „Zeich(n)en für Europa: Europa ins Bild gesetzt – in Vielfalt geeint“, den die proeuropäische Initiative „Pulse of Europe“ derzeit veranstaltet: Schülerinnen und Schüler der Brede und des Gymnasiums St. Xaver haben noch bis zum 19. November 2021 Gelegenheit, ihre Wettbewerbsbeiträge einzureichen, bevor am 1. Dezember 2021 die Preisverleihung in Bad Driburg erfolgt. Wir sind gespannt und drücken unseren Schülerinnen und Schülern die Daumen!

Während einer Pressekonferenz in der Brede am gestrigen Mittwoch haben Rainer Pauli und Wolfgang Hentschel als Vertreter der „Pulse of Europe“-Initiativen Brakel und Bad Driburg den Wettbewerb vorgestellt: Die jugendlichen Künstler sollen Gedanken oder Erlebnisse zu Europa in Bildern, Karikaturen, Illustrationen, Portraits oder Fotocollagen künstlerisch umsetzen.

Eine namhafte Fachjury prüft alle Einsendungen und ermittelt drei Siegerinnen oder Sieger, die dann 100, 50 oder 25 Euro erhalten werden. Sarah Vogt, Michèle Brandt und Lara Bujdei aus der Q1 hatten gestern bereits Gelegenheit, ihre Arbeiten den Gästen der Pressekonferenz sowie dem Schirmherrn des Wettbewerbs, Kreisdirektor Klaus Schumacher, vorzustellen.

Kai Hasenbein