Zwei Bezirksmeistertitel für die Brede im Tischtennis!

Sowohl die Mädchen der WK II (Jahrgänge 2005-2008) als auch die Jungen der WK III (2007-2010) sicherten sich jetzt im Tischtennis souverän den Bezirksmeistertitel. "Die Art und Weise, in der sie die Siege erspielten, macht große Hoffnung für die im Januar 2022 stattfindenden Landesmeisterschaften in Düsseldorf", freut sich der betreuende Sportlehrer Bernd Övermöhle auf die anstehenden Entscheidungen in der Landeshauptstadt.

Bedingt durch Corona und dadurch ausgefallene Kreismeisterschaften war das Teilnehmerfeld bei den Bezirksmeisterschaften dünn besetzt. So hatte die Brede in der WK II-Mädchen sofort ein Endspiel gegen das Einstein-Gymnasium Rheda-Wiedenbrück. Mit einem makellosen 9:0-Sieg demonstrierten die Bredenmädchen ihre Spielstärke und Ausgeglichenheit. Das Foto zeigt (v.l.) Sarah Vogt, Lena Tillmann, Lara Oesselke, Lena Hagelüken, Alina Schulze, Merle Roland und Leonie Rau.

Die Jungen der WK III hatten zwei Gegner: Im ersten Spiel besiegte man das Einstein-Gymnasium Rheda-Wiedenbrück 9:0. Das zweite Spiel wurde gegen das Helmholtz-Gymnasium Bielefeld 7:2 gewonnen. Auch in diesen Spielen zeigten die „Bredenjungs“ ein hohes Niveau und einen sehr guten Trainingsstand. Das Foto zeigt (v.l.) Immanuel Schwickert, Noah Oeynhausen, Mika Brenke, Hannes Roland, Julius Oesselke, Marlon Scholz, Philipp Schürmann und Sportlehrer Bernd Övermöhle.

Und die Brede hatte mit den Mädchen WK III (2007-2010) noch ein „drittes Eisen“ im Feuer: Diese Mannschaft verlor leider im Endspiel denkbar knapp gegen das Einstein-Gymnasium Rheda-Wiedenbrück mit 4:5. Da die Mädchen bravourös kämpften, erreichten sie sogar ein ausgeglichenes Satzverhältnis und hätten „um ein Haar“ den dritten Titel erspielt. Das Foto zeigt (v.l.) Lientje Vollmer, Malina Sasse, Miriam Derksen, Leonie Kaufmann, Julia Kortekaas und Lara Zoe Hagelüken.

Bernd Övermöhle