Brede mit dem UGO-Sonderpreis in Höhe von 750 Euro ausgezeichnet

"Mit vorbildlicher Digitalisierung zu gutem Unterricht"

Die „Unternehmergruppe Ostwestfalen e.V. (UGO)“ hat den Schulen der Brede jetzt den „UGO-Sonderpreis“ in Höhe von 750 Euro für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet „Neuartige Projekte zur Digitalisierung des Unterrichts“ zugesprochen.

In diesem Jahr stand der UGO-Schulpreis unter dem Motto „Digitale Projekte“: Prämiert wurden dabei Anstrengungen, die „die Schülerinnen und Schüler vorbildlich über Digitalisierung zu gutem Unterricht führen“, heißt es in der Ausschreibung. Das Projekt müsse insbesondere im Lockdown zur Fortführung eines guten Unterrichts geführt haben, zudem sollten zumindest Teile davon auch in der Zukunft weiter genutzt werden können. Der UGO-Vorsitzende Thomas Koch sowie der Landrat des Kreises Paderborn, Christoph Rüther, zeigten sich begeistert von den zahlreichen erfolgreichen Projekten, die an der Brede implementiert worden sind.

Die stellvertretende Schulleiterin und Antragstellerin Bärbel Lüttig sowie die MINT-Koordinatorin Birgit Niemann verfolgten die digitale Preisverleihung gemeinsam mit einigen besonders engagierten MINT-Schülerinnen und -Schülern: Melina Stamm bestreitet gerade die 2. Runde der Chemie-Olympiade, Sophia Kutz bereitet sich gerade auf ihre „Jugend forscht“-Teilnahme vor, Fabian Schrick und Aaron Scheid haben die 2. Runde der Internationalen Jugend Science Olympiade erfolgreich absolviert. Gemeinsam teilten sie ihre große Freude über den herausragenden Erfolg, verfolgten aber ebenso die Laudationes der weiteren preistragenden Schulen.

Stellvertretende Schulleiterin Bärbel Lüttig: „Dass die Schulen der Brede den UGO-Sonderpreis erhalten, freut mich gerade deshalb, weil er die vielfältige Arbeit der Lehrkräfte im MINT-Bereich sowie in der Studien- und Berufswahlorientierung an unserer Schule in besonderem Maße würdigt. Dass es damit in beiden Bereichen in hervorragender Weise gelungen ist, neue, kreative und vielfach digital gestützte neue Wege zu gehen, um unsere Schülerinnen und Schüler kompetent auf die Herausforderungen der zukünftigen Lebens- und Arbeitswelt vorzubereiten, bestärkt und motiviert zugleich für unser weiteres Engagement in diesen Bereichen.“

Text und Fotos: Kai Hasenbein