Ausstellung „echt krass“ machte Station an unserer Bündelschule

Die Ausstellung „echt krass“ machte im Februar Station an unserer Bündelschule. Am ersten Tag der Ausstellung wurden 20 Lehrerinnen und Lehrer der Brede unter der Leitung des Referenten Nico Schnittger drei Stunden lang intensiv geschult. Unsere Klassen ab Jahrgang 8 besuchten dann im Rahmen des Ausstellungszeitraums die Ausstellung. Insgesamt sind bei uns ca. 450-500 Schülerinnen und Schüler durch die Ausstellung geschickt worden. Hierbei erfolgten eine Einführung in die Thematik, die Führung durch die Ausstellung sowie eine Nachbesprechung, entweder führte dies die jeweilige Klassenleitung allein durch oder in Kooperation mit der Schulsozialarbeit. Je nach Alter und Vorbereitung konnten die Klassen auch in geschlechtsspezifischen Gruppen (Jungen und Mädchen getrennt) die Ausstellung besuchen.

Außerdem wurden auf Anfrage zwei Klassen des Kolpingberufskollegs (Förderberufskolleg im Sek.II-Bereich) ebenfalls mit den entsprechenden Lehrerinnen und dem dortigen Schulsozialarbeiter Herrn Falke durch die Ausstellung geführt.

Des Weiteren fand im Rahmen von Vernetzung bzw. Auffrischung von Netzwerkarbeit auch eine Besichtigung der Ausstellung durch Mitglieder des Arbeitskreises Kinderschutz statt. Nach einer kurzen Einführung in die Ausstellung zum Thema sexualisierte Gewalt und Grenzverletzungen konnten die Mitarbeiterinnen des AK Kinderschutz die Ausstellung begehen. In diesem Teil von Vernetzungsarbeit wird den Akteuren von außerhalb deutlich, wie Schule im Rahmen ihres Bildungsarbeit Prävention wahrnimmt. Mit dieser Ausstellung wird das Thema für junge Menschen besprechbar.

Arbeitskreis Kinderschutz.
Arbeitskreis Kinderschutz.

Zudem wurden die Fachkolleginnen und -kollegen des Arbeitskreises „Jugend im Kreis Höxter“ sowie des Arbeitskreises „Gewalt an Frauen und Mädchen“ des Kreises Höxter durch die Ausstellung geführt. Hierbei wurde deutlich, wie wichtig weiterhin Vernetzung ist. Es wurde zudem auf die Angebote des Gewaltpräventionsinstituts „Petze“ verwiesen.

Die Mitglieder des AK „Kinderschutz“ (v.l.): Silke Merkel (Prävention und Kinderschutz, Kreis Höxter), Jeannette Pierdzig (Kinderschutz Kreis Höxter), Claudia Schlenke (Schulärztlicher Dienst des Gesundheitsamtes Kreis Höxter), Anke Nolte-Martin (Schulärztlicher Dienst des Gesundheitsamtes Kreis Höxter), Nicole Nolting (Gesundheitsamt; HIV/Aids).

Arbeitskreis „Jugend im Kreis Höxter“.

Die Mitglieder des AK „Jugend im Kreis Höxter“ (v.l.): Teresa Wagner (Dekanatsreferentin für Jugend und Familie im Dekanat Höxter), Rouven Speith (Kreis Höxter, Jugendarbeit/-pflege/-schutz), Ingrid Roland (Leiterin der offenen Jugendfreizeitstätte der Stadt Brakel), Christiana Grawe (Ev. Jugendtreff Beverungen), Petra Huppert-Buch (Kreissportbund Höxter e.V.), Anke Soethe (Ev. Jugendtreffs Steinheim und Brakel).

Text und Fotos: Nicole Schroeder