Eine Klagemauer steht bis zu den Osterferien im Wintergarten

Im Wintergarten unserer Schule haben wir eine Klagemauer aufgebaut. In Anlehnung an die Klagemauer in Jerusalem wollen wir einen besonderen Ort der Versöhnung schaffen. Wie bei der großen Klagemauer in Jerusalem sind alle Schüler und Schülerinnen eingeladen ihre Sorgen, Wünsche und Gedanken auf kleine Zettel aufzuschreiben und in die Ritzen der Mauer zu stecken. Stifte und Zettel liegen vor Ort bereit.

Wir wollen die Möglichkeit bieten, Dinge, die uns beschäftigen und bewegen, vor Gott zu bringen und einen Ort zu haben, wo wir sie ablegen können. Herzliche Einladung von diesem Angebot Gebrauch zu machen und dies auch weiterzuerzählen. Im Osterfeuer wollen wir dann die Zettel verbrennen und so in der gemeinsamen Hoffnung der Osterfreude neu anfangen.

Schulseelsorge/Schulsozialarbeit

Foto: Christine Sosna