Abiturientia 1991 feierte ein Wiedersehen auf der Brede

„Abi 91 ... muss doch wieder geh´n“: Unter diesem Motto hat sich am 7. Mai eine Gruppe Ehemaliger des Abiturjahrgangs 1991 auf der Brede getroffen. Für einige war es das erste Wiedersehen nach dem Abschluss. Traditionell treffen sich die Absolventen normalerweise alle fünf Jahre, was aber aufgrund der Coronasituation im vergangenen Jahr nicht möglich war.

Besonders gefreut hat es die Teilnehmenden, dass sich mit Elisabeth Zurhove, Felizitas von Boeselager, Wolfgang Hentschel, Arnold Bröker und Heinrich Peters auch einige der ehemaligen Lehrkräfte Zeit genommen hatten. Herr Bröker überraschte einige seiner ehemaligen Künstler mit ihren Zeichnungen und Bildern, die er noch in seinem Fundus über 30 Jahre aufbewahrt hatte.

Nach einer ausführlichen Führung durch die Brede durch Frau Zurhove gab es dann noch eine geistreiche Überraschung im Bibelgarten. Anschließend ging es dann weiter in die „Alte Meierei“, wo der Tag bei vielen Anekdoten und intensiven Gesprächen ausklang.

Thomas Oesselke