Theaterkritik: „Rollen mit großer Begeisterung verkörpert“

Am Mittwoch, den 27.04.2022 hat der gesamte Jahrgang 9 gemeinsam das Theaterstück ,,Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt in der Aula besucht. Endlich durften wir mal wieder ein Theaterstück an unserer Schule hautnah miterleben!

Das Theatertrio vom „Wiener Forum Theater – Theater für Schulen“ unter der Leitung von Peter Arnt hat die tragische Komödie sehr lebhaft gestaltet und uns als Publikum in das Schauspiel mit einbezogen. Jeder der drei Akteure hat seine/ihre Rolle sehr authentisch und mit einer großen Begeisterung verkörpert. Dadurch wurde uns Zuschauern das Gefühl vermittelt, mitten im Geschehen zu sein und nicht nur als Außenstehende zuzusehen. Uns gefiel sehr, dass dieses Stück moderner dargestellt wurde als in der Lektüre und wir bemerkten viele Parallelen zwischen beiden Varianten. Auch waren die Kostüme für die einzelnen Charaktere sehr gut gewählt.

Als keine Kritikpunkte möchten wir allerdings anmerken, dass einige Szenen mit wenig Leben gefüllt werden konnten, da nur drei Schauspieler alle Szenen und somit das ganze Städtchen „Güllen“ darstellten. Dadurch war auch das Verständnis für die Rollenverteilung anfänglich etwas schwierig. Wir trugen außerdem zusammen, dass wir den Inhalt und die Botschaft des Stückes ohne weitere Erklärungen nicht eindeutig verstanden hätten.

Zusammenfassend gab es viele verschiedene Meinungen zu dem Theaterstück. Dem größten Teil unseres Jahrgangs hat es aber Freude bereitet bei diesem Ereignis dabei sein zu können.

Nach der langen Coronazeit mit all ihren Beschränkungen, war „Der Besuch der alten Dame“ eine abwechslungsreiche Erfahrung.

Text: L. Böker, F. Gehle, A. Seeboth (Klasse 9c)

Fotos: Eva Graskamp