Austauschwoche bei strahlendem Sommerwetter in Nordfrankreich

Nachdem die französische Austauschgruppe eine sonnige Maiwoche in Brakel verbracht hatte, stand schon sehr schnell der Gegenbesuch in Cassel an. Mit 18 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9 des Gymnasiums und der Realschule machten wir uns am 13. Juni auf den Weg nach Nordfrankreich, in die Region Flandern an der belgischen Grenze. Dort warteten Besichtigungen und französischer Schulalltag, aber vor allem auch das Abenteuer der Aufenthalts in einer französischen Gastfamilie…

Hannah berichtet von der Austauschwoche:

„Am Dienstagmorgen begann unser Austausch mit einem sehr leckeren französischen Frühstück in der Cafeteria. Den restlichen Vormittag haben wir mit einer Schulrallye und einer Stadtrallye verbracht. Während der Stadtrallye sind wir durch viele Teile von Cassel gelaufen und haben viel von der alten Innenstadt gesehen.

Am Nachmittag haben wir am französischen Unterricht teilgenommen. Ich habe mit meiner Gruppe die Fächer Kunst, Latein und histoire-géo (Erdkunde, Geschichte) besucht. Am Abend bin ich mit meiner Gastfamilie noch an den Strand gefahren.

Am Mittwoch hatten wir nur bis Mittag Schule. Den Nachmittag habe ich mit meiner Austauschschülerin, einigen ihrer Freundinnen und einigen der anderen Deutschen verbracht. Wir haben gepicknickt.

Am Donnerstag sind wir ins Meeresmuseum/Aquarium Nausicaà gefahren. Dort gibt es viele Fische, Pinguine (die meine Gruppe aber nicht gefunden hat) und Krokodile. Das Museum hat mir sehr gut gefallen und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Danach waren wir noch in Wissant am Strand.

Am Freitag besuchten wir erneut den französischen Unterricht und das waren für mich diesmal die Fächer SVT (Biologie), Permanence (Stillarbeit), Englisch und Mathe. Am Nachmittag unternahmen wir noch eine Wanderung in und um Cassel, mit anschließendem goûter im „Panoramic“ (einem Restaurant mit „Panoramaterrasse“). Am Freitagabend besuchten wir die „fête du college“, eine Veranstaltung mit viel Tanz und Musik. Viele Schülerinnen und Schüler haben gesungen oder einstudierte Tänze aufgeführt. Die „fête du college“ ging bis fast 23 Uhr und war ein wunderschöner Abend. Am Samstag war unser Austausch auch schon zu Ende.

Ich hatte eine tolle Zeit in Cassel. Der Austausch ist ein Erlebnis, das ich jedem nur empfehlen kann.“

Der Bericht auf der Seite unserer französischen Partnerschule ist hier zu finden: https://college-robert-le-frison-cassel.etab.ac-lille.fr/2022/06/19/echange-franco-allemand-clap-de-fin/
Die Fahrt wurde vom Deutsch-Französischen Jugendwerk finanziell unterstützt.