Begegnung im Jahrgang 5 durch den AK Schulseelsorge

Vor einigen Tagen fand die Begegnungszeit des AK Schulseelsorge mit dem Jahrgang 5 und den Eltern statt. Die Mitglieder des AKs trotzten dem Regen und so wurde der geistliche Impuls - von unserer Schulseelsorgerin Frau Sosna und Frau Wanke (ehrenamtlich tätige Mutter im Seelsorgekreis) vorbereitet – kurzerhand im Gebäude gestaltet. Die Geschichte des Dorfes Farbenfroh wurde erzählt.

Die Menschen dort waren sehr glücklich. Sie teilten miteinander und halfen sich in jeder Not. Die Kinder hatten viel Platz zum Spielen und alle hatten viel Zeit füreinander. Die Familien in Farbenfroh waren nicht reich. Sie arbeiteten wie andere auch, aber sie hatten Freude an der Arbeit. Es war etwas sehr Eigenartiges mit diesem Dorf und seinen Menschen. Wenn die Sonne schien, konnten es alle sehen: Ein buntes Netz spannte sich über das Dorf. Es war so fein geknüpft, dass nichts Böses von draußen hineindrang. In der Sonne strahlte es lauter Licht und Freude aus und jeder, der davorstand, staunte. Wichtig ist, dass jede/r an diesem Netz mitknüpfen kann, damit alle Löcher sich schließen können, dann kann unser Leben gelingen.

Zudem war die Abteilung Schulpastoral aus Paderborn mit einem dreiköpfigen Team um Herrn von der Bongard mit Spiel und Spaß für die angemeldeten Schülerinnen und Schüler aus den 5. Klassen der Realschule und des Gymnasiums vertreten, so dass sie sich durch kooperative Übungen besser kennenlernen konnten.

Auch für die Elternschaft gab es durch lockere Gespräche bei Grillwurst ein erstes oder zweites Kennenlernen.

Frau Sosna für den Bereich der Seelsorge und Frau Schroeder für den Bereich der Schulsozialarbeit bedanken sich ausdrücklich mit einem „Vergelt´s Gott!“ bei den Mitgliedern des AK Schulseelsorge für ihren tatkräftigen Einsatz am vorvergangenen Samstag.

Es war, trotz des schlechten Wetters, dennoch eine hoffentlich wertvolle Begegnungszeit für alle Teilnehmenden!

Text und Foto: Nicole Schroeder