„19. Vorlesetag“: Brede beteiligt sich an Gemeinschaftsprojekt

Brakels Bürgermeister Hermann Temme reiht sich am Freitag, 18. November, dem bundesweiten 19. Vorlesetag, als aktiv Vortragender und prominenter Vorleser in dieses Projekt mit ein. Vor gut einem Jahr kamen Vertreter und Vertreterinnen aller Brakeler Schulen und Jugendeinrichtungen in der Alten Waage zusammen, um eine Plattform für einen Austausch in der jeweils eigenen Kinder-, Jugend- und Kulturarbeit zu gründen, aber auch, um gemeinsame Projekte zu gestalten. Die nunmehr gestaltete Zentralveranstaltung am Vorlestag wird daher das erste Gemeinschaftprojekt sein, mit dem sich die Gruppe der Öffentlichkeit präsentiert.

Die zahlreichen parallel angesetzten und bewährten Aktionen in den Schulen und Einrichtungen am Ort – beispielsweise im Bildungshaus Modexen – finden darüber hinaus ebenfalls wieder statt; so lesen beispielsweise zwei Gruppen der angehenden Erzieher und Erzieherinnen der Fachschule für Sozialpädagogik des Berufskollegs Auszüge aus Otfried Preußlers „Kleinen Hexe“ in den benachbarten Schulen vor. Hier jedoch geht es, so Thomas Conze von den Schulen der Brede „um ein gemeinsam entwickeltes Format“, das, so ergänzt Gerhard Antoni vom Berufskolleg Kreis Höxter „zeigt, wie wir gemeinsam mit vereinten Kräften und Fähigkeiten etwas gestalten, das allen gleichzeitig zu gute kommt.“

In den Räumen der Lernwerkstatt am Markt werden bereits ab 9.00 Uhr bis um 13.00 Uhr im Wechsel verschiedene Gruppen und Einzelpersonen aus ihrer „Lieblingslektüre“ vor jungem Publikum im Alter zwischen 9 bis 12 Jahren vorlesen. „Gemeinsam einzigartig“ ist das Motto für den diesjährigen Vorlesetag. Damit möglichst viele Zuhörende an der jeweiligen Lesung teilnehmen können, wird diese mit den Mitteln der digitalen Technik übertragen, so dass auch Kinder oder Jugendliche in ihren jeweiligen Klassenzimmern auf dem Großbildschirm das Geschehen live verfolgen können; ein entsprechendes „Programmheft“ mit Angabe der Uhrzeit, zu der oder den Personen der Vorlesenden und natürlich zum Text selbst, werden rechtzeitig bekannt gemacht. Eine Schüler- und Schülerinnengruppe der Schulen der Brede übernimmt die verantwortungsvolle Aufgabe, für eine störungsfreie technische Übertragung zu sorgen.

„In der Lernwerkstatt selbst wird jeweils nur eine kleine Gruppe Zuhörer und Zuhörerinnen zugegen sein, was gerade auch im Blick auf das aktuelle Pandemiegeschehen eine verantwortbare Vorgehensweise darstellt“, wie Dr. Matthias Koch, der Leiter der Schulen der Brede erläutert. Am gleichen Tag belebt der Brakeler Markt die Innenstadt, so dass sicherlich die eine oder der andere Besucher auch zum „Fensterscheiben-Gast“ dieses Kulturereignisses werden dürfte.

Gerhard Antoni